Home » Superfood » Einnahme und Dosierung bei Chlorella und Spirulina
Einnahme und Dosierung bei Chlorella und Spirulina
Einnahme und Dosierung bei Chlorella und Spirulina

Einnahme und Dosierung bei Chlorella und Spirulina

Der Mensch ist im Alltag von vielen giftigen Metallen umgeben, in Deodorants befindet sich Aluminium und in Zahnfüllungen Quecksilber. Selbst das Vorkommen von Schwermetallen (z. B. Blei, Aluminium, Kadmium, Arsen) in Trinkwasser ist durch die Industrialisierung deutlich gestiegen. Das Problem: Schmermetalle lassen sich nicht gänzlich meiden, eine Restbelastung bleibt immer. Und schon kleinste Mengen dieser Schwermetalle können sich negativ auf den menschlichen Organismus auswirken.

Mit natürlichen Methoden lassen sich diese Gifte aus dem Körper entfernen. Hierfür eignen sich einzellige Organismen, wie sie bei Chlorella- und Spirulina-Algen vorkommen. Die Mikroalgen, die schon seit Urzeiten auf der Erde leben, gelten schon lange als Superfoods und haben eine entgiftende Wirkung.

Doch wie sind Chlorella und Spirulina eigentlich einzunehmen.

Grundsätzlich gilt: Die richtige Menge ist entscheidend

Vor allem zur Entgiftung von Schmermetallen können Chlorella und Spirulina in hohen Mengen eingenommen werden. So können sie sehr wirksam viele Gifte aus dem Körper schwemmen. Zudem mildern die Algen auch die Nebenwirkungen der Entgiftung ab.

Die Dosierung ist natürlich immer vom gewünschten Effekt abhängig und lässt sich deshalb nicht pauschal benennen.

Einnahme und Dosierung von Chlorella-Algen

Chlorella, die Süßwasseralge, ist die Pflanze mit dem meisten Chlorophyll und enthält auch eine Menge weiterer hochwertiger Inhaltsstoffe. Ihre Einnahme kann in Form von Pulver, Kapseln oder auch Tabletten (Presslingen) erfolgen.

Chlorella-Pulver lässt sich in Wasser einrühren, kann aber auch mit Quark oder Smoothies verrührt werden. Die täglich empfohlene Menge liegt bei zwei Teelöffeln mit ausreichend Flüssigkeit.
Mit einer Kapsel erfolgt die Einnahme von etwa 320 Milligramm Chlorella. Die empfohlene Tagsdosis liegt bei zweimal täglich drei Kapseln, die mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Die Kapseln sind natürlich recht einfach anwendbar und geschmacksneutral.
Aus dem Chlorella-Pulver können auch Tabletten gepresst werden, die eine Alternative zum Pulver darstellen und meist aus 400 Milligramm Chlorella-Pulver bestehen. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei zweimal fünf Tabletten.

Welche Dosierung ist für Chlorella sinnvoll?

Für die richtige Tagesdosis sollten sich Anwender an den Beipackzettel des jeweiligen Produkts halten. Als Richtwert wird eine tägliche Einnahme von drei bis vier Gramm zur Bedarfsdeckung empfohlen. Menschen mit Nährstoffmangel wird sogar eine Menge von bis zu zehn Gramm Chlorella pro Tag empfohlen. Aufgrund unterschiedlicher möglicher Reaktionen auf die Chlorella-Alge sollte zunächst mit einer geringen Dosis begonnen werden. Wichtig ist außerdem, Chlorella immer mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen, um eine schnellere Aufnahme der Vitalstoffe und einen schnelleren Abtransport der gebundenen Toxine zu gewährleisten.

Auch schwangere Frauen dürfen Chlorella durchaus einnehmen, auch wenn eine Schwangerschaft gegen eine Entgiftung spricht. Doch hier dient die Mikroalge eher der Versorgung von Mutter und ungeborenem Kind mit hochwertigen Nährstoffen. Es wird schwangeren Frauen allerdings empfohlen, nicht mehr als drei Gramm Chlorella täglich zu sich zu nehmen.

Einnahme und Dosierung von Spirulina-Algen

Seit vielen Jahrtausenden ist die Blaualge Spirulina als Nahrungsmittel bekannt. Schon vor etwa 1.000 Jahren wurde sie erwiesenermaßen im Tschad in Form eines Kuchens gegessen. In unseren Breiten ist die Spirulina-Alge vor allem als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten und Kapseln sowie als Pulver erhältlich.

Tabletten oder auch Presslinge bestehen aus gepresstem Spirulina-Pulver und finden sich am häufigsten im Handel. Sie werden entweder geschluckt oder können auch auf der Zunge zergehen lassen werden. Empfohlen werden täglich dreimal fünf Presslinge, die jeweils etwa 500 Milligramm Spirulina enthalten und mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen sind.
Spirulina-Kapseln lassen sich, wie Tabletten, recht einfach und unkompliziert einnehmen und sind geschmacksneutral. Die Verzehrempfehlung liegt bei drei bis vier Kapseln vor jeder Mahlzeit, die mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden sollten.
Die Einnahme von Spirulina-Pulver ist mit ein wenig Aufwand verbunden, die Dosierung ist nicht ganz so einfach. Da das Pulver leicht verklumpt, kann es nur schwer in Wasser eingerührt werden. Aber es eignet sich durchaus zum Einrühren in Joghurt, Müsli oder auch Smoothies.

Welche Dosierung ist für Spirulina sinnvoll?

Welche Dosierung bei der Einnahme von Spirulina gewählt werden sollte, ist vorrangig vom gewünschten Effekt abhängig. Empfohlen werden meist zwischen ein und zehn Gramm Spirulina täglich, doch auch 50 Gramm pro Tag haben verschiedenen Untersuchungen zufolge keine negativen Auswirkungen.

Schwangere sowie stillende Frauen können Spirulina auch anwenden, denn die Blaualge hat einen positiven Nebeneffekt: Sie trägt dazu bei, dass Eisen besser gespeichert werden kann und so der Hämoglobingehalt während der Schwangerschaft und der Stillzeit höher ist.

Check Also

Wirkungen der Schisandra-Beere

Schisandra – Wirkungen und Nebenwirkungen der „Frucht der fünf Geschmäcker”

Die Schisandra-Beere, die im Chinesischen „Wu Wei Zi“ (Frucht der fünf Geschmäcker) heißt, wird bereits …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.