Home » Gesundheit » Maca Pulver – Ein Superfood mit besonderer Wirkung
Maca Wurzel – Übersicht und Wirkung
Maca Wurzel – Übersicht und Wirkung

Maca Pulver – Ein Superfood mit besonderer Wirkung

Maca (lateinisch: Leipidium meyeni) gehört zu den Kresse-Gewächsen und stammt aus Peru. Maca wächst hier in den Anden oberhalb von 4.000 Metern Höhe. In den Regionen Puno und Maquegue wächst sie nicht nur wild, sondern wird auch kultiviert. Maca ist sehr robust, trotzt Wind und Kälte und übersteht auch die intensive UV-Strahlung, der sie in ihrem Heimatgebieten ausgesetzt ist.

Seit tausenden von Jahren wird die Maca-Wurzel von den Bewohnern der Anden als Nahrungsmittel genutzt. Doch auch als Heilmittel kommt sie zum Einsatz. So kannten schon die Inka die heilenden Wirkungen der Maca-Pflanze.

Wirkung von Maca-Pulver auf den Organismus des Menschen

In ihrer Heimat wird die Wurzel der Maca-Pflanze als Lebensmittel teilweise dreimal am Tag gegessen. In unseren Breiten wird vor allem Maca-Pulver verwendet, welches als alternatives Heilmittel zum Einsatz kommt.

Der Maca-Pflanze werden vielfältige Wirkungen auf den Körper des Menschen nachgesagt. Allen voran ist vitalisierende Wirkung sowie eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit. Dafür können sehr wahrscheinlich die in der Maca-Pflanze enthaltenen Nährstoffe verantwortlich gemacht werden. Diese sowie die Vitamine und Mineralien wirken sich positiv auf Körper und Geist aus und können so möglicherweise auch Müdigkeit und chronischer Erschöpfung vorbeugen.

Maca-Pulver für die Verbesserung der sportlichen Leistung

Im Rahmen einer kleinen Pilottudie über einen Zeitraum von 14 Tagen, an der trainierte Radfahrer teilnahmen, wurde das Maca-Pulver darauf getestet, wie es sich auf die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit auswirkt.

Über den gesamten Zeitraum nahmen die Radfahrer Maca täglich ein. Vor der Einnahme und auch zum Ende der Einnahmephase mussten sie eine Strecke von 40 Kilometern mit dem Rad zurücklegen. Unter der Einnahme von Maca-Pulver konnte diese Strecke von den Teilnehmern, die Maca-Pulver einnahmen, etwa eine Minute schneller gefahren werden, als von Teilnehmern, die Maca-Pulver nicht anwendeten. Auch wenn die Ergebnisse der Studie noch nicht sehr aussagekräftig sind, geben sie Anlass zu weiteren Untersuchungen. (1)

Maca-Pulver als Aphrodisiakum

Beworben wird Maca-Pulver vor allem im Zusammenhang mit der Libido sowie einer sexuellen, erektilen Dysfunktion. Es soll eine anregende Wirkung haben.

In mehreren klinischen Doppelblindstudien, die placebokontrolliert durchgeführt wurden, erfolgte die Untersuchung der Wirkung von Maca-Pulver bei gesunden Probanden sowie bei einer medikamentenverursachten sexuellen Dysfunktion. Zwar sind alle Studien durchaus gut, doch nicht jede weist eine hohe Qualität auf.

Eine qualitativ gute Studie stammt aus dem Jahr 2015. Hier wurden Frauen über einen Zeitraum von zwölf Wochen mit drei Gramm Maca pro Tag behandelt. Sie litten aufgrund von Serotoninwiederaufnahmehemmern und mangelnder sexueller Lust. Zur Einschätzung des Ausmaßes der sexuellen Dysfunktion wurden medizinisch etablierte Fragebögen nach ASEX und MGH-SFQ verwendet. Bei etwa doppelt so vielen mit Maca behandelten Frauen konnte die sexuelle Unlust im Vergleich zur Kontrollgruppe verbessert werden. Diese Verbesserung zeigte sich im Zusammenhang mit dem Anstieg des Testosterons. (2)

Auch im Rahmen eines klinischen Versuchs mit 50 männlichen Probanden im Durchschnittsalter von 36 Jahren mit mild ausgeprägter erektiler Dysfunktion kam es durch die Einnahme von Maca über einen Zeitraum von zwölf Wochen zu einer Verbesserung der Erektion sowie des sexuellen Wohlgefühls. Da es sich um jüngere Männer mit geringen Beschwerden handelt, ist aber offen, inwiefern sich Maca-Pulver auch bei älteren Männern mit stärkeren Beschwerden auswirkt. (3)

Wirkung von Maca-Pulver bei Wechseljahresbeschwerden

Während der Wechseljahre treten bei vielen Frauen immer wieder diverse Beschwerden auf. Frauen greifen dann entweder zu Hormontherapien oder zu Naturprodukten, in der Hoffnung diese Beschwerden damit bekämpfen zu können.

In klinischen Versuchen kam Maca-Pulver bei Frauen während sowie in der frühen und späten Postmenopause zum Einsatz.

In Australien wurde eine klinische Studie mit mehr als 160 Frauen in der frühen Postmenopause durchgeführt. Über einen Zeitraum von bis zu vier Monaten nahmen diese zwei Gramm Maca-Pulver pro Tag ein. Zu Studienbeginn zeigten sich erniedrigte Estradiol- und erhöhte FSH-Werte (folikelstimulierendes Hormon). Diese sind für die Menopause typisch. Durch Maca-Pulver wurde die Estradiol-Produktion angeregt, während die FSH-Werte verringert wurden. Mittels Fragebögen (GMS und KMI) wurde festgehalten, wie sich die Symptome wie Hitzewallungen oder auch Stimmungsschwankungen reduzierten. (4)

Ähnliche Ergebnisse ließen sich in einer etwas kleiner angelegten Studie mit Frauen, die sich in den frühen Wechseljahren befinden, feststellen. Auch hier erhöhte sich das Estradiol, während das FSH sich verringerte. (5)

Bei beiden Untersuchungen handelte es sich um durch ein Unternehmen gesponserte Studien. Zwar gibt dies zu denken, allerdings sollten die positiven Ergebnisse nicht automatisch in Frage gestellt werden.

Eine unabhängige klinische Studie, an der 14 Frauen teilnahmen, konnte hingegen keine hormonellen Veränderungen durch die Anwendung von Maca-Pulver über einen Zeitraum von sechs Wochen feststellen. Jedoch zeigte sich auch hier eine Linderung von psychologischen Symptomen während der Wechseljahre. (6)

Wirkung von Maca-Pulver auf die Gedächtnisleistung

In Tierversuchen erfolgten auch Untersuchungen zur Wirkung von Maca-Pulver auf die kognitive Leistung von Mäusen mit verminderter Gedächtnisleistung aufgrund von Alkoholkonsum. Die Tiere fanden nach der Verabreichung von Maca wesentlich leichter aus einem Labyrinth heraus, als Tiere, die kein Maca erhielten. Inwiefern sich diese Ergebnisse jedoch auf den Menschen übertragen lassen, ist noch nicht geklärt. (7)

 

Nachweise / Quellen:

(1) Stone M, Ibarra A, Roller M, Zangara A, Stevenson E. A pilot investigation into the effect of maca supplementation on physical activity and sexual desire in sportsmen. Journal of ethnopharmacology. 2009 Dec 10;126(3):574-6. PubMed PMID: 19781622.

(2) Dording CM, Schettler PJ, Dalton ED, Parkin SR, Walker RS, Fehling KB, et al. A double-blind placebo-controlled trial of maca root as treatment for antidepressant-induced sexual dysfunction in women. Evidence-based complementary and alternative medicine : eCAM. 2015;2015:949036. PubMed PMID: 25954318. Pubmed Central PMCID: 4411442.
(3) Zenico T, Cicero AF, Valmorri L, Mercuriali M, Bercovich E. Subjective effects of Lepidium meyenii (Maca) extract on well-being and sexual performances in patients with mild erectile dysfunction: a randomised, double-blind clinical trial. Andrologia. 2009 Apr;41(2):95-9. PubMed PMID: 19260845.

 

(4) Meissner HO, Mscisz A, Reich-Bilinska H, Kapczynski W, Mrozikiewicz P, Bobkiewicz-Kozlowska T, et al. Hormone-Balancing Effect of Pre-Gelatinized Organic Maca (Lepidium peruvianum Chacon): (II) Physiological and Symptomatic Responses of Early-Postmenopausal Women to Standardized doses of Maca in Double Blind, Randomized, Placebo-Controlled, Multi-Centre Clinical Study. International journal of biomedical science : IJBS. 2006 Dec;2(4):360-74. PubMed PMID: 23675005. Pubmed Central PMCID: 3614647.

(5) Meissner HO, Mscisz A, Reich-Bilinska H, Mrozikiewicz P, Bobkiewicz-Kozlowska T, Kedzia B, et al. Hormone-Balancing Effect of Pre-Gelatinized Organic Maca (Lepidium peruvianum Chacon): (III) Clinical responses of early-postmenopausal women to Maca in double blind, randomized, Placebo-controlled, crossover configuration, outpatient study. International journal of biomedical science : IJBS. 2006 Dec;2(4):375-94. PubMed PMID: 23675006. Pubmed Central PMCID: 3614644.

(6) Brooks NA, Wilcox G, Walker KZ, Ashton JF, Cox MB, Stojanovska L. Beneficial effects of Lepidium meyenii (Maca) on psychological symptoms and measures of sexual dysfunction in postmenopausal women are not related to estrogen or androgen content. Menopause. 2008 Nov-Dec;15(6):1157-62. PubMed PMID: 18784609.
(7) Rubio J, Yucra S, Gasco M, Gonzales GF. Dose-response effect of black maca (Lepidium meyenii) in mice with memory impairment induced by ethanol. Toxicology mechanisms and methods. 2011 Oct;21(8):628-34. PubMed PMID: 21780878.

Check Also

Wirkungen der Schisandra-Beere

Schisandra – Wirkungen und Nebenwirkungen der „Frucht der fünf Geschmäcker”

Die Schisandra-Beere, die im Chinesischen „Wu Wei Zi“ (Frucht der fünf Geschmäcker) heißt, wird bereits …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.