Beruf

Kündigung

Hier könnt Ihr offen mit anderen Betroffenen über den emotionalen und arbeitsrechtlichen Umgang mit einer Kündigung reden.

Worum geht es beim Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht regelt die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber.

Das Arbeitsrecht ist aufgeteilt in das Kollektivrecht und in das Individualrecht. Das Kollektivrecht fragt nach dem Recht der Arbeitgeberverbände, nach dem Recht der Gewerkschaften und nach dem Recht des Betriebsrates. Das Individualrecht betrifft Sie als Arbeitnehmer. Wie ist die rechtliche Situation zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber geregelt? Wie sieht es z. B. mit Abmahnungen, Kündigungen, Mutterschutz etc. aus?

Arbeitsrecht und Abmahnung

Wenn Sie als Arbeitnehmer gegen vertraglich vereinbarte Inhalte verstoßen oder Ihre Arbeitspflichten nicht erfüllen, kann der Arbeitgeber Sie abmahnen. Das Arbeitsrecht sieht in der Abmahnung eine Ermahnungs- und Warnfunktion. Der Arbeitgeber weist mit der Abmahnung darauf hin, dass Sie mit einer Kündigung rechnen müssen, wenn Sie sich wiederholt fehlverhalten.

Arbeitsrecht und Kündigung

Das Arbeitsrecht besagt, dass eine Kündigung immer schriftlich erfolgen muss. Bei dem Kündigungsgrund unterscheidet man zwischen der betriebsbedingten Kündigung, der personenbedingten Kündigung und der verhaltensbedingten Kündigung.
Nach dem Arbeitsrecht muss die Voraussetzung für eine betriebsbedingte Kündigung ein betriebsbedingter Grund sein. Ein Betrieb bekommt z.B. nicht mehr genug Aufträge, die Produktion sinkt, der Betrieb benötigt weniger Personal.
Das Arbeitsrecht sieht bei einer betriebsbedingten Kündigung die Sozialauswahl vor. Sozialauswahl heißt nach dem Arbeitsrecht, dass geprüft wird, wie lange Sie als Mitarbeiter schon im Betrieb sind, wie alt Sie sind und ob Sie Unterhaltspflichten zu erfüllen haben oder schwerbehindert sind.

Arbeitsrecht und personenbedingte Kündigung

Nach dem Arbeitsrecht kann ein Grund für eine personenbedingte Kündigung z.B. Krankheit, die fehlende Eignung oder das Verbüßen einer Freiheitsstrafe sein.

Arbeitsrecht und verhaltensbedingte Kündigung

Nach dem Arbeitsrecht betrifft die verhaltensbedingte Kündigung den ganzen Bereich der vertraglichen Pflichtverletzungen. Fehlen Sie z.B. wiederholt unentschuldigt oder kommen Sie wiederholt zu spät, so verletzen Sie damit Ihre Vertragspflichten. Sind Sie hierfür abgemahnt worden und haben Sie aber Ihr Verhalten nicht geändert, so ist nach dem Arbeitsrecht eine verhaltensbedingte Kündigung durchaus zu rechtfertigen.
Wenn Sie eine strafbare Handlungen im Betrieb begehen, sieht das Arbeitsrecht eine fristlose Kündigung ohne vorhergehende Abmahnung als gerechtfertigt an.

Arbeitsrecht und Arbeitszeugnis

Beenden Sie Ihr Arbeitsverhältnis, so haben Sie nach dem Arbeitsrecht einen Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis.
Das Arbeitsrecht besagt, dass das Arbeitszeugnis der Wahrheit entsprechen muss. Auch darf es für Sie als Arbeitnehmer keine negativen Inhalte haben.
Das Arbeitsrecht sieht zwei Zeugnisarten vor. Das einfache Zeugnis und das qualifizierte Arbeitszeugnis.
Das einfache Zeugnis enthält keine Angaben über Ihre Leistung und Führung. In dem einfachen Zeugnis werden nur Ihre Personalien, die Dauer Ihrer Beschäftigung und Ihre Tätigkeit genannt. Das Arbeitsrecht sieht vor, dass in dem qualifizierten Zeugnis Ihre Leistung sowie Ihr Sozialverhalten beurteilt wird.

Arbeitsrecht und Mutterschutz

Das Arbeitsrecht sieht einen besonderen Schutz für die werdende Mutter und ihr Kind vor, nämlich den Mutterschutz. Sobald Ihr Arbeitgeber über die Schwangerschaft in Kenntnis gesetzt wird, beginnt der gesetzliche Mutterschutz.
Als werdende Mutter sind Sie nach dem Arbeitsrecht sechs Wochen vor dem Geburtstermin von der Arbeit befreit. Nach der Geburt sieht das Arbeitsrecht eine Freistellung von der Arbeit von acht Wochen vor.
Vier Monate nach der Entbindung genießen Sie laut Arbeitsrecht einen besonderen Kündigungsschutz. Dieser Kündigungsschutz hat arbeitsrechtlich aber nur Gültigkeit, wenn der Arbeitgeber auch von Ihrer Schwangerschaft etwas weiß.

188 Kommentare

  • hallo,
    person A hat am 28.08.1989 einen jahresvetrag abgeschlossen.
    person A aus gesundheitlichen gründen nicht mehr das fitnessstudio wahrnehmen.
    kann person A mit sofortiger wirkung kündigen und das ärztliche attest nachreichen???
    und reicht da ein formloses attest oder muss der arzt dort auch medizinische hinschreiben???
    ps:auf meine vertrag steht drin.
    wenn der mitglied erkrankt und dies durch ärztliches zeugnis nachweisen kann,muss der mitglied zu nächst zu den oben gennaten fälligkeitspunkten weiter enrichten werden.
    gruss romano

  • Bei einer personenbedingte Kündigung durch krankheit(Krebs,behinderung,2 maliger Zwergfellriß)kan ein arbeitnehmer anspruch auf abfindung haben?

  • Muß man einen Anstellungsvertrag Probezeit/befristet (6 Monate)bis zum 05.April.06 Schriftlich Kündigen? Arbeitnehmer möchte nicht weiter im Betrieb Arbeiten.
    MfG silvia

  • Um Personalkosten zu sparen will der Arbeitgeber Personal kündigen. Da ich einen Arbeitsvertrag habe 30Std. /Woche zwei Wochen Vormittags und 1 Woche Nachmittags und eine Arbeitskollegin 25Std/Woche, waren wir bereit jeder auf 20Std. / Woche zu gehen. Um die Personalkosten zu senken.Der Arbeitgeber stimmt ein. Da wir nicht Ganztag arbeiten können.
    Nun hat er 2 Arbeitskollegen gekündigt und wir sollen jetzt die Sprechzeiten voll besetzen, oder es geht nicht anders weil wir nur noch da sind. Von den 20 Std. war nie die Rede seiner Ansicht nach. Er bietet mehr Geld aber dies hilft uns auch nicht da wir nicht Vollzeit Arbeiten können.
    Wir arbeiten seit 6 Jahren in diesen Betrieb als Teilzeitkräft. Welche Rechte haben wir ? Können wir kündigen.

  • Guten Tag. Ich bin wegen unzumutbaren Umständen in unserer Abteilung seit 40 Tagen krankgeschrieben, da ich zusammenbrach. Meine Sperrfrist beträgt 30 Tage. Kann mir der AG nun kündigen, auch wenn er die Krankheit verursacht hat? Man hat mir eine Entschädigung von 10’000 SFr zugesichert, wenn ich auf “beiderseitiges Einverständins” die Firma per 30.04.06 verlasse. Soll ich die Entschädigung annehmen oder versuchen, das Kündigungsdatum auf 30.05.06 hinauszuzögern? Ich habe einfach Angst, dass ich innerhalb von 2 Monaten keine Stelle finde und dann auch kein Arbeitslosengeld bekomme (im 1. onat). Vielen Dank für eine rasche Antwort. Freundliche Grüsse
    Simone Lehmann

  • Auf der weinachtsfeier unserer Firma,kam es nach einigem Alkoholgenuss,zu einer verbalen Auseinandersetzung mit der Frau des Geschäftsführers.Daraufhin wurde die fristlose Kündigung ausgesprochen.Ist diese nun wirksam?

  • Gibt es noch den Alterskündigungsschutz oder ist der abgfeschafft wurden.
    wenn er noch existiert ab welchen alter gilt der,muß noch dazu sagen wir sind nicht im Arbeitgeberverband

  • ich bin wärend meiner krankschreibung fristlos gekündigt worden ich befinde mich im 3jahr meiner ausbildung und stehe kurz vor der gesellenprüfung als grund wurde angegeben häufiges unentschuldigtes fehlen obwohl krankenscheine vorliegen was soll ich tun mfg.marcel

  • Ich habe nicht fristgerecht im beidseitigen Einvernehmen zum 18.05.06 gekündigt. Jetzt möchte ich freiwillig meine private Schweizer Krankenversicheung für einen Monat beibehalten. Der Arbeitgeber sagt, eine Weiterversicherung wäre nur bei fristgerechter Kündigung möglich.

  • Mein Chef hat mir gekündigt, will mir aber nun den Urlaub für dieses Jahr = 11 Tage nicht zusammenhängend geben, und schon gar nicht dann, wenn mein letzter Arbeitstag ist. Was kann ich tun?

  • Hallo! Darf der Vorgesetzte, meiner Mutter kündigen, weil ich ihn auf sein Verhallten( mobbing) meiner Mutter gegenüber angesprochen habe? Hat sie da nach 6jähriger Beschäftigung anspruch auf eine Abfindung?

  • Guten Tag,
    ich habe ab 01.03.07 eine neue Arbeitsstelle.Kann man seine Kündigung bereits eher abgeben(8 Wochen eher)aber trotzdem zum 28.02.07 kündigen? Ich möchte meinem noch jetzigen Arbeitgeber einfach fairerweise die Gelegenheit geben, in der Zwischenzeit neues Personal zu finden.Oder ergibt dies Nachteile für mich. Ich bin länger als 5 Jahre in dieser Firma tätig und habe doch dadurch seitens des AG 2 Monate Kündigungsschutz,sodass ich keine Bange haben muss, dass mich der AG 1 Monat eher kündigt, als mir lieb wäre.Oder liege ich hier falsch und sollte lieber fristgemäß, d. h. 4 Wochen zum Monatsende kündigen? Außerdem bin ich im Übrigen vom 11. Dezember 06 bis Ende Februar 07 wegen einer OP krankgeschrieben.

  • Hallo.
    Mein Name ist Kammerer
    Ich arbeite an einer Privatschule in Österreich.
    Ich bekam einen befristeten
    Vertrag vom1.9.2006 bis zum 30.6. 2007.
    Da ich mich dort nicht wohl
    fühle, wollte ich zu Semesterende kündigen.
    (Bei uns 3.2.2007)
    Welche Fristen habe ich zu beachten, und was mache ich,
    wenn meine Chefin auf die Kündigung nicht eingehen will
    ( sie sagte mir schon, dass
    sie mich wegen meiner Vielseitigkeit an der Schule
    längere Zeit haben wolle, als
    ich Ihr andeutete, kündigen zu wollen ) ?
    Danke für Ihre Antwort

  • Bin seit 08.11.06 in einer Arbeitsverleihfirma angestellt.Wurde am 5.12.06 -16.12.06 krankgeschrieben,Da durch verwendete Chemie in der Einsatzfirma,beschwerden wie Kopf,sowie Magen – Darm beschwerden auftraten (Lebensmittelfirma).
    Arbeitgeber wurde davon unterrichtet.nun bekam ich eine am 06.12.geschriebende Kündigung zum 09.12.06.Ist diese Kündigung zulässig?

  • hallo habe eine frage,bin heute den 20.12.06 Kegündikt worden im schreiben steht keine Bedgründung,nachdem ich gefragt habe wieso hies es wegen Umstrukturirung der Firma möchte gern wissen ob das einfach so geht da ich seit 17 Jahren bei der Firma angestellt bin.Sie haben mich auch gleich freigestellt bis 30.04.07,wüde gerne wissen ob mir eine Abfindung zusteht,da ich vor einige Jahren mir bei der Firma eine sehnescheidendzündung hatte und ich seitdem mein daumen nicht mehr bigen kann bedanke mich ihn voraus rosa

  • meine tochter war in der schweiz im hotel sie hat einen vertrag auf bestimmte zeit abgeschlossen für ein jahr aber der chef hat gleich gesagt daß dies nur formal wäre sie müsse halt nur mindestens 3monate bleiben nach 5monaten hat sie gekündigt leider nur mündlich und hat 1monat kündigung eingehalten aber jetzt gibt er ihr nicht mehr den letzten monatslohn weil es sich auf diesem vertrag beruht, was haben wir für möglichkeiten das ihr zustehnede geld zu bekommen?
    linda

  • hallo, war seit oktober 97 bei einer KG-Praxis als geringfügig Beschäftigte(ohne Vertrag) beschäftigt(Bürotätigkeit).Zwei Tage vor Weihnachten wurde mir telefonisch gekündigt ohne einen sinnvollen Grund (Vorwurf ich putze zu wenig, koche der Chefin keinen Kaffee und verstehe ich mich mit einer Kollegin zu gut.
    Mit der Chefin sind es fünf Angestellte und mit mir fünf Büroangestellte (geringverdiener), wobei ich am öftersten in der Praxis gearbeitet habe. Kann sie mir von heute auf morgen kündigen ohne eine Frist einzuhalten? Ich war so gut wie nie krank in der Zeit, hatte keinen Urlaubsanspruch (wenn ich war, dann ohne Bezahlung) und bin fast immer eingesprungen, wenn Not an Mann war. Es trifft einen sehr hart, wenn man so “abserviert” wird.

  • Hallo,ich hatte eine sehr schwere OP hinter mir.Ein tumor wurde rausgenommen zwischen meinen Lungen.Dabei hat man mir den ganzen Brustkorb aufgemacht.Seitdem her hatte ich 2 mal versucht meine Arbeit aufzunehmen aber es ging nicht .Danach hat mich der MDK Medizinischer Dienst in sein Büro gerufen und hat gesagt das ich meine Arbeit aufnehmen soll oder er schreibe mir eine Gutachten in dem es steht das ich nicht mehr Arbeiten kann in meiner Abteilung.Mein Arbeitgeber hat mir keine andere Stelle gezeigt und mich aufgefordert in mein alten Arbeitsplatz zu Arbeiten.mein Arbeitgeber hat mir eine befristete stelle angeboten in der Kontrolle da wo ich auch Schwere palleten tragen muss und Schwere teile kontrollieren muss.Was kann ich machen damit ich einen anderen Arbeitsplatz bekomme.Ich bin erst 3 Jahre in der Firma beschäftigt.Können die mich Kündigen.Denn ich kann an meinem jetzigen Arbeit nicht lange Arbeiten mir tut jetzt schon alles wieder weh.Bitte um Hilfe.Mfg Bozer Ekrem

  • hallo man har mir die kündigung mündlich am 06.01.2007 ausgesprochen und mich freigestellt.schriftlich ist bis heute noch nicht gekommen.ich bin seit mehr als 5 einhalb jahren im laden (verkäuferin)beschäftigt was für eine kündigungsfrist habe ich ?ist die mündliche oder die schriftlichkündigung rechtens?m.f.g.sabine

  • ich wurde heute am 19.01 nach 13 monaten Beschäftigung in der Gastronomie gekündigt. Allerdings gilt die Kündigung (fristgerecht zum 24.)Ist dies zulässig?Uns wurde nämlich gesagt ,in Luftkurorten in der Gastronomie gilt eine Kündigungsfrist von 3 Tagen.Kann im Internet nix darüber finden. Wer weiß etwas darüber?

  • hallo,ich arbeite im märz ein jahr in einem ambulanten pflegedienst.seit september ist dort akuter personal mangel.ich bin die 2. längste mitarbeiterin die längste ist gerade mal ein halbes jahr länger als ich dort beschäftigt.in dem knappen jahr das ich dort arbeite haben schon 10 leute aus betrieblichen gründen gekündigt.durch den personal mangel der nicht an den bewerbern sondern an den nicht einstellungen der chefs schon 5 monate geht,arbeitete ich schon 28 tage komplett mit wochenenden durch.an manchen tagen mußte ich doppel schichten machen d.h. 12- 13 stunden am tag.die nacht ruhezeit wird nicht eingehalten.diesen monat habe ich nur 3 tage frei.ich will dort weg habe aber wenig zeit mich um meinen neuen job zu kümmern und weiß nicht so richtig weiter.ich überlege mir schon zu kndigen auch wenn ich arbeitslos bin denn ich kann keine hospitation warnehmen und ich fühle mich einfach ausgebrannt und leer.bekomme ich arbeitslosengeld ohne sperre wenn ich kündige wg. unzumutbaren betriebsbedingungen?was kann ich sonst tun?gruss ulrike

  • Hallo, bin momentan noch in Elternzeit (Endet am 13.04.07) habe seit 1992 in kleinem Handwerksbetrieb 38.5 Stunden pro Woche gearbeitet. Mein Chef möchte mich nun nur noch für 3 Stunden am Tag einstellen. (sind verkracht) Habe einen Arbeitsvertrag der die Arbeitszeit von 38.5 Stunden pro Woche festlegt und eine Kündigungsfrist von 3 Monate auf Quartalsende. Wer kennt sich aus. Habe ich anspruch auf Abfindung ? Was soll ich machen ?
    Danke für die Antwort
    Katja

  • Hallo, bin seit 13 Jahre in einem kleinen Büro beschäftigt, Weil es weniger Arbeit gibt, hat der Chef angeboten,Arbeitszeit zu verkürzen, wobei das Gehalt nicht anteilig umgerechnet wurde, sondern vom geringerem als zuvor Stundenlohn ausgegangen wurde. Er meinte, oder nehme ich es an, oder muss ich gehen. Was soll ich tun? (Ich bin 50)

  • halo ich habe 4 jahre bim eine firma als chauffeur gearbeitet ich habe imer 6 tage plus nacht mit dem gleihen lohn ohne nacht zuschlag ohne nicht dan nach 4 jahre habe die mier gekündigt mit schreiben vertrauen verlus ohne richtigem grund ich vollte wiesen op das fer ist

  • wie lange vorher muss mein mann kündigen nach 25 Jahren im öffentlichen dienst wenn er mit 64 in rente gehen will ?

  • Hallo Darfder Arbeitgeber Mier ochne meines wiesens Abmahnunge screiben undt zu der pesonal Ackte legen,undt dan Frist lochse Kündigeng ausprechen.Frudli.Grüß olgawendt.

  • Hallo,habe da mal eine Frage.Ich habe unbewußt die Spesenabrechnung nicht ordnungsgemäß geführt,dies ist nun zu Tage gekommen.Ist eine fristlose Kü gerechtfertigt?Kann ich dagegen etwas unternehmen?Danke für die >Info.bitte an dieter58200@yahoo.de

  • Hallo! Meine Frage: Bin im Erziehungsurlaub (Endet ende d. Jahres) der Betrieb meines alten AG wurde umstrukturiert u. hat nun einen neuen AG der LEIDER keine Arbeit mehr für mich hat. Nun möchte mich dieser Kündigen. Ich meiner Seits möchte dort nicht mehr arbeiten (Das Recht hätte ich d. weiss ich / 6 Monate lang…) – wieso auch wenn er keine Arbeit mehr hat – ich möchte mir das leben nicht schwerer machen als es schon ist – kann ich mich einfach kündigen lassen? Bekomme ich dann arbeitslosengeld?? Und was muss ich beachten?

  • Hallo, werde ich vom Arbeitgeber freigestllt, wenn ich auf das Arbeitsamt muss, zwecks 3Monate vorher arbeitslos melden?

  • ich habe eine Kündigung zum 15.03.07 erhalten. Meine Frage:”Ist der letzte Arbeitstag der 14.03. oder der 15.03.07 ?

  • kann ich wenn ich in der Kündigungszeit meinen Resturlaub konsumiere eine neue Stelle annehmen?Firma bezaht Urlaub nicht aus und ich wäre noch 30 Tage länger gebunden,so lange wartet kein neuer Arbeitgeber.

  • In meinem Arbeitsvertrag steht unter Ende des Arbeitsverhältnisses: Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Ende eines Quartals. Ich könnte ab 01.05. eine neue bessere Arbeitsstelle bekommen. Wie komme ich aus dieser Klasel raus ohne schon am auf den 31.03. kündigen zu müssen? Vielen Dank für Ihre Antwort

  • Sehr geehrte Damen und Herren, ich brauche schnell ihre Hilfe.Ich habe am 23.02.07 zum 01.04.07 gekündigt.Die Kündigung wurde mir auch an diesem Tag mündlich bestätigt.Ich habe auch von der Buchhaltung einen Anruf bekommen wegen Resturlaub.
    Mir wurde die Entscheidung gegeben ob ich weiter bis zum 01.04.07 arbeiten möchte und bezahlt bekomme oder ob ich noch Resturlaub nehmen möchte.Gestern 26.02.07 habe ich eine Mail an die Geschäftsleitung gemacht, dass ich Resturlaub haben will.
    Heute fällt der Geschäftsleitung auf dass ich 6 Wochen vor Quartalsende hätte kündigen müssen.Also bin ich eine Woche drüber.
    Meine Frage ist ob es Rechtens ist mich bis 30.06.07 hier fest zu halten.
    Hinzu kommt dass ich dem neuem Arbeitgeber zum 01.04.07 Fest zugesagt habe.
    Leider habe ich bis auf meine Kündigung nichts schriftliches.Leider steht in meinem Arbeitsvertrag 6 Wochen vor Quartalsende Kündigungsfrist.
    mfg
    Harry

  • Hallo. Mir wurde am 27.02.2007 eine personenbedingte Kündigung zum 30.06.2007 ausgesprochen(schriftlich).Es handelt sich um Fehlzeiten in 2006, die die Lohnfortzahlungsfrist(6Wo) übersteigt.Es gab keine Abmahnung oder sonstiges. Wie stehen meine Chancen bei einer Kündigungsschutzklage? Mein direkter Vorgesetzter ist ansonsten sehr zufrieden mit mir.Ich möchte keine Abfindung, sondern weiterbeschäftigt werden,was auch im Sinne meines direkten Vorgesetzten(Meister)wäre.Der Betriebsrat hat der Kündigung widersprochen.

  • Guten Tag!
    Seit 13 Jahren arbeite ich ( 42) in einem großen Logistik Unternehmen Fachbereich Fakturierung. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde u.a. mir am 28.02.07 die Kündigung ausgesprochen.Meine Kündigungsfrist beträgt 5 Mon
    ( bis zum 31.07.07 ) Mein Arbeigeber hat mich jedoch bis zu diesem Termin freigestellt.
    Meine Frage: Was wäre, wenn ich in dieser Zeit eine neue
    Arbeitstelle finden würde ? Darf ich diese annehmen und was muss ich alles beachten ?
    MfG
    Gaby H.

  • Hallo,
    Habe ein Problem mit meiner Kündigungsfrist. Und zwar ist laut meinem Arbeitsvertrag die Kündigungsfrist 6 Monate zum Quartalsende und nicht zum 31.03., da mir das aber bei Abschluß meines Arbeitsvertrag viel zu lange war haben wir uns nur darauf einigen können das im Vertrag vermerkt wird: Nach Ablauf der Probezeit wird die Kündigungsfrist neu vereinbart. Die Probezeit ist am 31.12.06 ausgelaufen und niemand hat sich noch mit mir deswegen unterhalten und weil ich jetzt nach einer neuen Arbeitsstelle suche will ich nicht mit der Tür ins Haus fallen und habe noch nichts mit meinem AG darüber gesprochen. Möchte jetzt wissen wie die momentane Rechtlage dazu ist, weil meine möglichen zukünftigen AG gerne wüssten wann ich frühstmöglich anfangen könnte.
    Gruß Karlheinz

  • Hallo,ich wurde am 11.03.07 ausserordentlich fristlos gekündigt-befand mich noch in der probezeit.Die Chefin warf mir betrug vor,weil ich anstatt 18:15uhr dienstschluss,19:15uhr eingetragen haben.Darauf hin sagte ich:Das ich mich verschrieben hätte und es mir leid tut.was der Verkaufsstellenleiter auch bestädigt hat.Ist diese Kündigung gerechtfertigt?Ist sie anfechtbar?Gruß Marcel

  • Brauche Eure Hilfe? Durch eine Betriebskrankheit die auch von einem Gutachter anerkannt wurde, konnte ich meine Tätigkeit nicht mehr ausüben, da mein Chef mir aber keinen anderen Arbeitsplatz anbieten wollte und mir dann einen Aufhebungsvertrag geschickt hat, bin ich zum Rechtsanwalt gegangen. Dieser hat mir, nach mehreren Anschreiben mitgeteilt, dass ich diesen ruhig unterschreiben soll. Ich habe dieses auch gemacht. Dieser hat mir dann geschrieben das er nichts mehr für mich tun kann?!?! Also war ich bei einer anderen Rechsanwältin und habe mich wieder beraten. Hatte gesagt, sie kann mir auf jeden Fall helfen. Abpfindung, Aufhebungsvertrag anfechten usw. 4 Wochen später konnte sie mir doch nicht mehr helfen, war alles mein Fehler? Was kann ich jetzt noch tun?

  • Hi,ich bin seit 11,sept. 2006
    in einer Firma mit einem mit 6 mon. auf probe und auf 1 Jahr befristetem Arbeitsvertrag eingestellt.
    Ich möchte jetzt aber Kündigen, weil ich besser bezahlten job gefunden habe und könnte zum 1. Mai anfangen. Bin im moment aber krank geschrieben seit letzter woche, und werde nächste woche voraussichtlich noch verlängern müssen.
    Meine frage wie muss ich vorgehen wegen kündigungs frist, kündigen im Krankenschein geht glaub ich ja garnicht. Wie lange ist die frist?

  • hallo, ich habe bis zum 31.3.07 gekündigt und bin jetzt im letzten urlaub den ich nehmen mußte (für ein qurtal => 30/4=7,5 tage).gleich am 1 urlaubstag bin ich im krankenhaus gelandet und hier meine frage: muß die firma mir jetzt die “urlabstage” extra bezahlen,da es nicht als urlaub zählt,wenn mann in urlaub krank wird?
    danke
    roman

  • Hallo!!ich habe am 14.03.07 einen Arbeitsvertrag bekommen,der auf den 13.02.07 zurückdatiert wurde.ich habe ihn erst nicht unterschrieben und am 25.03.07 entschied ich mich,doch nicht in diesem Betrieb zu bleiben.
    nun meine Frage:Obwohl ich bis dato den A.vertrag nicht unterschrieben hatte,verlangte der Arbeitgeber eine schriftliche Kündigung,und die Unterschrift unter dem A.vertrag von mir.Mit der Begründung,daß wir seit 13.02.07 einen mündlichen Vertrag miteinander hätten.
    Ist das rechtens?????

  • Hallo, meinem Freund wurde in der Probezeit während einer Krankheit gekündigt. Jetzt will man ihm den erworbenen Urlaubsanspruch für die beschäftigten 3Monate nicht zahlen. Nach Angaben des Arbeitgebers verfällt der Anspruch, wegen Krankheit. stimmt das?

  • Hallo mir hat man gekündigt zum 13.04.07 mein Arbeitsvertrag war vom 1.09.05 also 1Jarhr und meine probezeit war auch schon rum ist das rechtsmässig

  • hallo,ich bin Arbeitnehmer und möchte Kündigen.Wie lange beträgt meine Kündigungsfrist?
    Habe einen Neuen Job gefunden.

  • hallo! bin am 05.04.07 fristlos gekündigt worden weil ein kollege von mir eine stunde nach dem ich gegangen bin,für abgtempelt hat! Muss der arbeitsgeber nicht den grund der kündigung in die kündigung schreiben ??? gruss john

  • ich bin 61 Jahre. 9 Jahre in der Firma, habe ich Kündigungsschutz?
    die Firma hat finanzelle Probleme

  • Wer kann mir helfen!am 01.02.07 sollte ich meine stelle anfangen. Kurz vor arbeits beginn habe ich mir eine verletzung zugezogen.nach vereinbahrung mit dem Chef habe ich den vertrag mit bezahltem Urlaub begonnen.Jetzt bin ich gekündigt worden kann der Chef mein letztes gehalt einbehalten.

  • hallo,mein arbeitgeber hat mich fristgerecht aus betrieblichen gründen nach sozialplan gekündigt da die geschäfte nicht mehr gut laufen (autohaus).ich arbeite seit vier jahren in diesem betrieb.steht mir eine abfindung zu und wenn ja womit könnt ich rechnen??

  • Hallo habe 3 Monate befristet bei einer Firma gearbeitet und dann habe ich gekündigt, weil das Arbeitsklima nicht gepaßt hat.
    Er hat mir das Gehalt für die letzten 6 Wochen nicht ausgezahlt! Was sollte ich tun ihn mit einen Anwalt verklagen!

  • Hallo, habe während der Probezeit (Ende der Probezeit 03.04.2007) meine Kündigung am 16.03.2007 zum 30.03.2007 (14 Tage Kündigungsfrist) erhalten. Wieviel Urlaub steht mir da zu? Habe die letzten 6 Tage beantragt und genehmigt bekommen, aber nur 4 Tage bezahlt bekommen. Ist das korrekt?

  • Hallo, ich arbeite bei einem Großen Einzelh.-unternehmen das von einem anderen geschluckt wurde.
    Alle meine Kollegen haben im Januar die Kündigung erhalten und gehen jetzt so lagsam alle, ich war allerdings seit Nov. ´06 bis ende Febr.´07 krank geschrieben, und habe bis Heute noch keine Kündigung erhalten.
    Wenn es unserer Personalabteilung in den nächsten Tagen auffallen sollte, können die mir irgendetwas vorwerfen nur weil ich nicht von mir aus um die Kündigung “gebettelt” habe?
    Gruß Melanie

  • Ich würde gerne wissen, welche Möglichkeiten ich als werdende Mama habe, aus meiner jetzigen Arbeitsstelle raus zu kommen. Nach Ostern wollte ich kündigen ( wg.Mobbing etc. )Jetzt bin ich allerdings in der 10.Woche schwanger, d.h. ein neuer Arbeitgeber wird mich jetzt kaum mehr nehmen und kündigen wäre nun äußertst unüberlegt. Was kann ich tun? Meine momentane Anstellung ist inzwischen unzumutbar. Mein Kollege hat schon aus den gleichen Gründen gekündigt. Was habe aber ich für Möglichkeiten?
    Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort

  • ich bin derzeit in krankenstand und mein chef hat mich gezwungen diesen als urlaub zu deklarieren da ich 30 tage urlaubsguttage habe.meine frage wann darf mich mein chef im krankenstand kündigen?

  • Hallo, am 26.04.07 wurde mir innerhalb der Probezeit fristgerecht (14 Tage)zum 10.05.07 schriftlich gekündigt. Gleichzeitig teilte mir der AG eine Lohn-Auszahlung bis Ende des Monats mündlich mit.
    1)Hat der AG das Recht den Lohn nur bis Ende des Monats 04 auszuzahlen obwohl mir zum 10.05.07 gekündigt wurde und mir noch 7 Tage Urlaub zustehen????
    Der AG hat vom 26.04.07 an auf meine Arbeitsleistung verzichtet (lt. Arbeitsvertrag)
    2) Gekündigt wurde ich zum 10.05.07. Die Abmeldung der Sozialversicherung ist aber schon zum 30.04.07 erfolgt. Ist das richtig???
    Ich hoffe auf fachkundige Auskunft. Gruss Elly

  • Kann man als normaler Mitarbeiter die Firma in der man arbeitet zur Insolvenz anmelden? Wie und Wo?

  • Hallo, ich bin Arbeitnehmer seit 04/07 als Servicekraft habe aber nur ein Personalbogen ausgefüllt und möchte jetzt kündigen was für Regeln gelten da jetzt?ich bin nur bis Oktober fest angestellt.Danke

  • Hallo, habe meine Kündigung zum 30.06.07 bekommen, muß mich der AG jetzt für die Wege zum Amt frei stellen. Ich arbeite 13- 15h pro Tag und habe nach der Arbeitszeit keine Zeit, da alles geschlossen hat.

  • mir wurde per Januar 2007 gekündigt. Ich habe diese Kündigung auf Missbräuchlichkeit eingeklagt, bin aber vor gericht unterlegen, da es sehr schwierig ist, zu beweisen dass eine kündigung missbräuchlich ist. Mein Ex arbeitgeber hat sich deshalb geweigert, mir ein Arbeitszeugnis auszustellen, bis die Verhandlung abgeschlossen sei. Das ist nun seit dem 30 März der Fall, und ich habe trotz schriftlicher Aufforderung am 17. April immer noch kein Arbeitszeugnis erhalten. Ich habe jedesmal mühe, einem möglichen neuen Arbeitgeber zu erklären, weshalb ich kein Zeugnis vorweisen kann, und mir das meiner meinung nach enorm schadet, wenn ich wahrheitsgemäss sage, dass ich mit meinem ex arbeitgeber vor gericht war. ich sehe das als kreditschädigung und allenfalls sozialen verslust. Wie kann ich nun vorgehen, und was für Forderungen kann ich stellen, um allenfalls eine finazielle genugtuung zu erwirken, und wie hoch kann die maximal sein.
    m.f.g. Erich

  • ich habe da mal eine frage ich arbeite für eine Zeitarbeitsfirma und wollte nun wissen ob ich das recht habe auf vaterschaftsurlaub. und wie lange muss zwischen einen arbeitstag die ruhezeit betragen. gruss Thomas

  • Hallo. mir wurde am 14 august fristlos gekündigt hätte aber ende august 2 wochen ferien muss mir die firma diese 2 wochen ausbezahlen? danke

  • Hallo, kann eine neue Stelle bekommen, kann ich fristlos kündigen wenn mein A.G. mehrfach unpünktlich den Lohn gezahlt hat
    dabei auch noch zum teil in Bar eingezahlt hat ???

  • Ich wurde 2005 betriebsbdeingt gekündigt und habe auch eine Abfindung erhalten. Mein ehemaliger Arbeitgeber(Sachsen-Anhalt) hat mir signalisiert, dass er wieder Interesse an mir hat, da er wieder Ausschreibungen gewonnen hat und entsprechendes Personal (Sozialpädagoge) benötigt. Die Geschäftsführung meines ehemaligen Betriebes mit Sitz in Essen hat uns auch diese Zusage der Widereinstellung gegeben. Jedoch behaupten Sie jetzt, dass man mich aufgrund der Abfindung nicht wieder einstellen kann. Welche gesetzliche Grundlage gibt es dafür? Wer kann mir helfen?

  • Hallo, habe da ein großes Problem würde mich freuen,wenn ihr mir helfen könnt.
    Habe am 02.07.2007 einen Arbeitsvertrag bekommen, wo ich auch einen Monat gearbeitet habe.Unerwartet wurde ich zum 16.08.2007 gekündigt.
    Nun habe ich auch kein Gehalt erhalten,worrauf ich meinen Arbeitgeber anrief, der mir sagte,ich zitiere: “Ihr Gehalt wurde eingestellt, da das Arbeitsverhältnis zum 16.08. gekündigt wurde, solange erhalten sie kein geld.”
    Weiß nicht was Ich jetzt tun soll, bekomm ich jetzt überhaupt Geld, an wen soll Ich mich wenden.
    Danke schon mal im vorrraus. 🙂

  • ich bin im außendienst tätig undman hat meine arbeitszeiten überprüfen lassen, dabei hat man mir nun wegen spesenbetrug fristlos gekündigt, da die zeiten nicht ganz stimmten, hat jemand ähnliches erfahren? macht es sinn zum anwalt zu gehen?

  • Ich habe 6 Jahre im Bereich Wachdienst gearbeitet. Im Juni 2007 bin ich krank geworden und habe wegen einer schweren Fingerverletzung meiner Firma über
    4 Wochen gefehlt. In dem Zeitraum hat mich mein Arbeitgeber in die Firma bestellt und mich mit einem Kündigungsschreiben unter Druck gesetzt das ich unterschreiben musste dabei bekam ich ein Handgeld von 500 Euro das die Abfindung sein sollte. Was kann ich jetzt dagegen tun?

  • hallo arbeite im kindergarten.bin zur zeit arbeitsunfähig geschrieben.6 wochen schon.nächstes jahr währe ich 10 jahre dort.werde gemobbt bin am ende.habe eine tochter und arbeite vollzeit schon 2 jahre .hab meinen chef gefragt für ne teilzeitstelle.er meinte nur diese oder keine.aber andere ohne kinder haben teilzeitstellen.mein chef weis genau das ich mich nicht mehr um mein kind kümmern kann.weis auch nicht mehr wohin mit meinem kind.desshalb wollte icht teilzeit arbeiten meine frage wann kann er mich kündigen.und bekomme ich abfindug.oder geht das bei krankheit nicht.bitte um antwort weis nicht mehr weiter

  • Habe für einen AG 7 Wochen mit Arbeitsvertrag und über das Arbeitsamt, vorher zur Eingliederung, 2 Wochen gearbeitet, also insgesamt 9 Wochen.
    Da ich keine Miete zahlen konnte und keinen Strom, habe ich meinen AG mehrere
    Male im höflichen Ton aufgefordert Lohn zu zahlen. Die letzte Aufforderung war etwas energischer, da ich in absoluter finanzieller Bedrängnis war.Ich habe mich entschuldigt, trotzdem erhielt ich die sofortige Kündigung. Jetzt habe ich kein Geld und keine Arbeit. Wie komme ich zu meinem erarbeiteten Geld?
    Gibt es in Deutschland überhaupt noch eine Gerechtigkeit ( Ost )?

  • Ich möchte mein Arbeitsverhältnis beenden, werde gemobbt und habe auch schon eine neue Stelle.
    jedoch weiß ich nicht, wie ich aus meinem Arbeitsverhältnis rauskommen kann, ein Aufhebungsvertrag wurde abgelehnt. Jetzt stehe ich vor dem Problem, daß ich meine neue Stelle haben will, jedoch auch meinen Ruf nicht ruinieren will! Das Mobbng-Thema traue ich mich auch nicht anzusprechen.

  • In meinem Arbeitsvertrag gibt es eine Vereinbarung über Fahrtkostenerstattung durch den Arbeitgeber.Habe ich unter dem Aspekt einer Kündigung durch den AG auch in dem Monat Anspruch darauf, in dem ich während der Kündigungsfrist freigestellt bin? (Zugang der Kündigung 29.9.07, Kündigung zum 31.10.07, Freistellung unter Anrechnung des Urlaubs bis 31.10.07)
    Danke für eine Antwort … !

  • Hallo ich bin Arzthelferin, ich habe eine Abmahnung bekommen und daraufhin gleich die Kündigung obwohl ich Krankgeschrieben war, (habe dagegen nichts unternommen weil ich kein Rechtsschutz habe) ich würde zum 15.09.07 gekündigt, so habe ich gedacht das ich wenigstens eine gute Arbeitszeugnis bekommen, da ich ganz allein gearbeitet habe und mein Arbeit wirklich gut (und günstig) gemacht habe… Jetzt war mein Arbeitszeugnis nicht so wie ich es wollte, ich habe mich telef. mit mein AG in verbindung gesetzt und Sie meinte darauf hin: Sie möchte nicht wie eine Zigeuner über mein Arbeitszeugnis handel, sie lässt sich von mir nichts diktieren!!! – meine Frage was soll ich und kann ich dagegen machen??? ich möchte das mein Arbeitszeugnis perfekt ist, so wie mein Arbeit

  • Hallo ich bin Arzthelferin, ich habe eine Abmahnung bekommen und daraufhin gleich die Kündigung obwohl ich Krankgeschrieben war, (habe dagegen nichts unternommen weil ich kein Rechtsschutz habe) ich würde zum 15.09.07 gekündigt, so habe ich gedacht das ich wenigstens eine gute Arbeitszeugnis bekommen, da ich ganz allein gearbeitet habe und mein Arbeit wirklich gut (und günstig) gemacht habe… Jetzt war mein Arbeitszeugnis nicht so wie ich es wollte, ich habe mich telef. mit mein AG in verbindung gesetzt und Sie meinte darauf hin: Sie möchte nicht wie eine Zigeuner über mein Arbeitszeugnis handel, sie lässt sich von mir nichts diktieren!!! – meine Frage was soll ich und kann ich dagegen machen??? ich möchte das mein Arbeitszeugnis perfekt ist, so wie mein Arbeit

  • Hallo Helferin,
    ich habe heute zum ersten mal diese Internetseite besucht und in Deinem Fall ist mir fast die Luft weggeblieben.
    Es ist ein Jammer das Du nichts gegen Deine Kündigung unternommen hast denn:
    1. Ist eine Doppelbestrafung wegen ein und demselben Grund unzulässig also nicht Abmahnung und danach noch die Kündigung!
    Wenn Du also beispielsweise aufgrund eines Fehlverhaltens abgemahnt wirst, kann nicht zusätzlich noch die Kündigung ausgesprochen werden. Eine Kündigung ist nur dann möglich wenn du Dein Fehlverhalten trotz erfolgter Abmahnung weiterhin fortsetzt!
    Eine Ausnahme bilden so schwere Verstöße gegen die Arbeitsdisziplin (Diebstal, tätliche Angriffe usw.) die eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund rechtfertigen würden.
    Die Beweislast liegt dabei immer beim Arbeitgeber!
    2. Unerheblich für eine Kündigung ist es ob Du krankgeschrieben bist oder nicht, es sei denn Du erhälst eine Personen- und Krankheitsbedingte Kündigung, dabei muss die Erkrankung aber auf einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit zurückzuführen sein.
    Eine Kündigung in diesem Fall wäre Sittenwidrig!
    3. Nachdem Dir die Kündigung zugegangen ist hast du 21 Kalendertage Zeit eine Kündigungssutzklage beim Arbeitsgericht einzureichen. Nach dieser Zeit sind aber bis auf extrem wenige Ausnahmen alle Messen “gesungen”.
    Auch ohne Rechtsschutzversicherung oder Gewerkschaftszugehörigkeit wird das nicht allzuteuer, denn in der Arbeitsgerichtsbarkeit trägt jede Seite nur Ihre Kosten, egal wer den Prozess gewinnt.
    4. Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses hast du das Recht auf ein Arbeitszeugnis. Dieses Recht kannst Du Dir ebenfalls einklagen!
    In der Rechtssprechung geht mann davon aus das dass Arbeitszeugnis wohlwollenden Charakter haben soll.
    Theoretisch hättest Du schon während Deines Arbeitsverhältnisses ein Zwischenzeugnis verlangen können, beispielsweise um dich woanders Bewerben
    zu können!
    Du handelst also nicht wie ein Zigeuner wenn du von deinem alten Arbeitgeber ein zutreffendes, wohlwollendes Arbeitszeugnis verlangst!
    Vieleicht konnte ich Dir mit diesen Infos etwas helfen und Dir etwas den Rücken stärken!
    Ich drück dir beide Daumen und würde mich über eine kurze Rückinfo auf dieser Seite freuen!
    Tschüss Micha

  • Ich bin chronisch Krank und habe einen Schwerbehinderten Ausweis ich habe das Gefühl das mein Chef mich kündigen möchte das ja aber nur über das Intgrationsamt geschehen kann. Ich bin seit 14 jahren in dieser Firma habe ich Anspruch auf eine Abfindung???

  • Ich arbeite seit 3 Monaten erst als Betriebsleiter in einer Nachtgastronomie. Klingt toll, dieser Titel, bin aber auch der einzige Angestellte. Der Laden läuft nicht uns so bekam ich die Kündigung von meinem Chef, aus betriebsbedingten Gründen.
    Das war insoweit akzeptabel für mich, als das ich ja weiß, das ohne Umsatz auch kein Angestellter bezahlt werden kann.
    Aber dann las ich plötzlich bei der Jobsuche im Internet, das mein Chef einen neuen Kellner sucht, für meinen Job.
    Das fand ich dann irgendwie nicht mehr so lustig, das man mir betriebsbedingt kündigt (nicht persönliche Gründe) und dann einen neuen Mitarbeiter einstellen will!
    Ist das rechtlich so haltbar und was passiert, wenn die Kündigung schon länger als drei Wochen her ist und somit die Frist für eine Kündigungsschutzklage eigentlich vorbei ist??

  • hallöchen zusammen ich hatte während der probezeit einen arbeitsunfall, den ich nicht selbst verschuldet habe bin seit dem krank ich erhielt eine kündigung ist die rechtens, wer kennt sich da aus.lb gruß

  • Hallo.
    Ich bin seit dem 01.08. dieses Jahres in einem Arbeitsverhältnis, welches ich letzten Montag gekündigt habe.
    es geht um den mir zustehenden Urlaub.
    Im Vertrag stehen 24 Tage.
    Da ich noch unter die ersten 6 Beschäftigungsmonate falle, steht mir 1/12 zu, bedeuten 2 tage pro Monat. Da ich schon 2 Monate voll gearbeitet habe, wären das laut Bundesurlaubsgesetz 4 Tage. Mein Chef jedoch will mir nur die Hälfte bewilligen, mit der Begründung, dass dies mit der Probezeit zusammenhinge. Bis jetzt habe ich noch keine gesetzliche Grundlage dafür gefunden. Will er mich über den Tischn ziehen?
    Ich weiß nur eins, ich bin froh, wenn ich dort nicht mehr hin muss, also würde ich mich über Hilfe freuen.

  • Hallo liebe Leute,ich hoffe Ihr könnt ir meine frage beantworten!
    Also, ich bin seit Nowember 2006 bei einer Verleihfirma tätig gewesen, bin aber zum 01.11.2007 erstmal Fristgerecht gekündigt worden.Weil ich beim Arbeitsvermttler einen termin wahrgenommen habe und ich somit an dem Tag wo die Leihfirma mich bei einem Kunden vorschlagen wollte,nicht erschienen bin, haben die mich jetzt mit sofortiger wirkung Gekündigt.Eine Arbeitslosanmeldung habe Ich schon für den 01.11.anfang des Monats beantragt gehabt. Standt 18.10.2007
    Ist das so Rechtens was die Leihfirma da so macht???

  • ich arbeite seit 1 august in einer spielhalle und hatte heute eigentlich meinen freien tag und war beim zahnarzt mein chef wollte dass ich danach zur arbeit komme. so war ich also beim zahnarzt. nach der Behandlung ging es mir nicht wirklich gut da ich ein sehr hohes schmerzempfinden habe was zahnärzte angeht. aomit teilte ich meinem chef mit dass ich nicht zur arbeit erscheinen würde und daraufhin teilt er mir mit ich brauche gar nicht mehr zu kommen. nun stellt sich mir die frage wie ich mich verhalten soll. kündigungsfrist? ja nein? ich bin ratlos

  • Hallo, erstmal hoffe ich das es deinen Zähnen wieder besser geht!! Beim Schmerzempfinden ist es bei mir ganz ähnlich was den Zahnarzt angeht!! Aber nun zu deinem Problem:
    Zunächst ist es wichtig ob du noch in der Probezeit bist oder nicht.
    In der Probezeit bist du aber nur wenn bei Abschluss des Arbeitsvertrages ausdrücklich eine Probezeit vereinbart wurde.
    Wenn du noch Probezeit hast dann sieht es in diesem Fall schlecht aus für dich, denn innerhalb der Probezeit ist das Arbeitsverhältnis jederzeit und ohne Angabe von Gründen von beiden Seiten kündbar, auch entsteht in diesem Fall keine Sperrfrist beim Arbeitsamt wegen dem Arbeitslosengeld!
    Bist du ausserhalb der Probezeit sieht es anders aus.
    Hier hat bei einer Kündigung dein Arbeitgeber die gesetzliche Kündigungsfrist nach dem Bürgerlichem Gesetzbuch einzuhalten, die ist in deinem Fall nach § 622 Abs.1 BGB zu berechnen und beträgt 4 Wochen zum fünfzehnten oder zum Ende des Kalendermonats!
    Anders sieht es aus wenn in deinem Unternehmen ein Tarifvertrag besteht, dann gilt die Kündigungsfrist nach Tarif, aber es ist im Fall einer Spielhalle eher nicht anzunehmen das ein Tarifvertrag besteht.
    Wichtig ist auch, dass die Kündigung grundsätzlich der Schriftform unter Angabe des Kundigungsgrundes bedarf, also einfach mal sagen das du nicht mehr kommen brauchst ist nicht korrekt – Ausnahme wie gesagt Probezeit!
    Auch mit dem Kündigungsgrund dürfte dein Arbeitgeber Probleme bekommen, nicht nur weil es eigentlich dein freier Tag war.
    In Wirklichkeit handelt es sich bei dir ja nur um eine kurzfristige Dienstverhinderung und der Zahnarztbesuch sowie die schmerzhaften Folgen sind ja nachweisbar in deinem Fall.
    Also ist weder eine betriebsbedingte noch eine verhaltensbedigte Kündigung rechtens.
    Auch für eine krankheits- oder pesonenbedingte Kündigung sind keine Argumente zu finden, jedenfalls nicht aus meiner Sicht und eine Weile hab ich schon mit Arbeitsrecht beruflich zu tun!
    Ich würde dir dringend raten das alles deinem Arbeitgeber so darzulegen und ihm auch zu sagen das du in jedem Fall eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen wirst, denn das ist ja schon notwendig um dem Ärger mit den Sperrfristen beim Arbeitsamt aus dem Wege zu gehen.
    Machst du nämlich nichts gegen deine Kündigung könnte das Arbeitsamt im schlechtesten Fall von einer selbstverschuldeten Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgehen und dir eine Sperrfrist verpassen!
    Aber die Aussichten das eine solche Klage gut für dich ausgeht sind eigentlich nicht so schlecht, wenigstens ein Vergleich müsste als Ergebnis möglich sein, aber da kann dich dein Anwalt dann konkreter beraten wenns soweit ist!
    Wie das mit der Kündigungsschutzklage ist habe ich weiter unten in dem Bericht Micha will Helferin helfen schon beschrieben! Also viel Glück und wenn du noch eine Frage hast dann immer her damit, es würde mich freuen wenn ich dir damit helfen kann! Also Tschüss dann erstmal und Daumen gedrückt!

  • Hallo und Guten Tag,
    ich bräuchte hier auch einmal einen guten Rat. Weiß gar nicht mehr so recht weiter, denn folgendes ist passiert:Ich war froh, nach 3 Jahren Arbeitslosigkeit wieder eine schöne Stelle im Büro bekommen zu haben. Eine Mitarbeiterin wurde zum 1.5.07 und ich zum 01.06.07 in diesem Unternehmen eingestellt.Die Kollegin wurde aber quasi als meine Vorgesetzte eingestellt. Na gut, ich hatte kein Problem damit, da ich eigentlich ganz froh war, keine so große Verantwortung übernehmen zu müssen.Die Kollegin schaffte es gleich in der ersten Woche, mir das Leben schwer zu machen und mobbte, wo sie nur konnte.Anfang August hatte ich den ersten Nervenzusammenbruch und wurde 1 Woche krankgeschrieben, aber das Mobben ging natürlich weiter. Anfang Oktober hatte ich dann 1 Woche Urlaub,am 10. Okt. bekam ich dann eine Kündigung zum 15.11.mit der Begründung,es wären Fehler entdeckt worden, die durch mich verursacht worden wären.Der Betriebsrat wurde nicht angehört.Ich wurde sofort freigestellt von der Arbeit, als ich darum bat, mir die Fehler zu zeigen. Am 26.Okt. bekam ich wieder eine Kündigung zum 30.11.07, und wurde wieder freigestellt von der Arbeit. Ich kann diese beiden Kündigungen nicht nachvollziehen, vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, was dieses bedeutet? Ich bedanke mich ganz lieb für eine Antwort.

  • Hallo. Meine Frage: Ich bin noch bis Mai 2008 im Elternurlaub und habe auch noch einen festen Arbeitsvertrag,möchte mich beruflich jedoch etwas verändern. Muß dazu natürlich bei einem anderen Arbeitgeber anfangen (könnte ich sofort auf stundenbasis). Kann ich bei meinem noch Arbeitgeber ohne Probleme kündigen oder muß ich da einige Dinge beachten??

  • Hallo Kristin,
    du kannst das Arbeitsverhältnis gegenüber deinem alten Arbeitgeber natürlich auch von deiner Seite kündigen, theoretisch must du dabei die gleichen Kündigungsfristen nach §622 BGB einhalten, die auch dein Arbeitgeber einhalten müsste wenn er dich kündigt.
    Da du aber eh im Erziehungsurlaub bist dürfte das Ganze keine Probleme machen!
    Hast du schon mal an einen Aufhebungsvertrag in gegenseitigem Einvernehmen zwischen dir und deinem alten Arbeitgeber gedacht? Das wäre dann quasi die Softalternative zu deiner Kündigung!
    Viele Grüße Micha

  • Hallo Renate, also zunächst auch in deinem Fall die Frage ob dein Arbeitsverhältnis noch auf probe besteht oder ob du fest eingestellt bist.
    Eine Kündigung wäre innerhalb der Probezeit zwar von der Begründung her leichter möglich, so wie aber von Dir beschrieben aber in keinem Fall!
    Was ist an diener Kündigung also alles falsch gelaufen:
    1. Wenn in deinem Unternehmen ein Betriebsrat existiert ist er bei Kündigungen anzuhören, das steht im § 102 Betriebsverfassungsgesetz. Eine Kündigung ohne Anhörung des Betriebsrates ist unwirksam!
    2. Die Begründung das ein Fehler entdeckt sei reicht als Begründung schwerlich aus, es sei denn der “Fehler” ist so schwerwiegend (Unterschlagung, Geschäftsschädigung usw.)das eine vehaltens- oder personenbedingte Kündigung gerechtfertigt ist.
    Aber auch dann gilt das dieser Grund in der Kündigung konkret und schriftlich benannt wird.
    3. In allen anderen Fällen bei denen Fehler oder Schlechtleistungen von Arbeitnehmern auftreten gilt der Grundsatz das vor einer Kündigung zunächst eine Abmahnung auszusprechen ist und erst dann gekündigt werden kann wenn der Arbeitnehmer sein Fehlverhalten trotz erfolgter Abmahnung weiterhin fortsetzt!
    4. Was die zweite Kündigung und Freistellung von der Arbeit soll weis ich auch nicht, leider kenne ich ja auch nicht den Grund warum die Kündigung ausgesprochen wurde und wieso man dich beurlaubt hat.
    (Vieleicht kannst du mir das per Mail mal mitteilen –> schreib mal eine Kontaktmoglichkeit rein wenn du möchtest, ich melde mich dann bei dir per Mail!)
    Was solltest du jetzt also unbedingt machen?
    a. Zunächst deine Kündigungen nehmen, zu einem Anwalt, oder falls du in einer Gewerkschaft bist auch zu einem Rechtschutzsekretär der Gewerkschaft, gehen und gegen deine Kündigung eine Kündigungsschutzklage einreichen. Beachte bitte das es zwei Kündigungen sind und du nur 21 Kalendertage Zeit hast um die Klage einzureichen (–> die erste Kündigung ist dir am 15.10 zugegangen, also die Zeit läuft!)
    b. Nimm bitte unverzüglich Kontakt zu deinem Betriebsrat auf, er hat nicht nur Mitbestimmungsrecht bei Kündigungen sondern ist auch zuständig für alle Probleme im Zusammenhang mit Mobbing.
    Im günstigsten Fall könnte es mit Hilfe des Betriebsrates möglich sein das dein Arbeitgeber die Kündigungen zurücknimmt.
    Verlassen kannst du dich aber darauf nicht, deshalb unbedingt die Kündigungsschutzklage machen bevor die Frist abläuft, nach 21 Tagen ist dann nichts mehr zu machen.
    Sollte dein Arbeitgeber die Kündigungen rückgängig machen kannst du dann selbstverständlich auch die Klagen fallen lassen!
    Das sollte fürs erste reichen, ich wünsche mir das ich Dir helfen konnte!
    MfG Micha

  • Im folgenden beschreibe ich kurz den Hintergrund einer heute vor Zeugen erhaltenen Kündigung, wobei ich wissen möchte, ob diese Kündigung wirksam ist und ob ich der Kündigung zustimme, wenn ich den Erhalt auf derselben quittiere, so wie es der Arbeitgeber wünschte (ich aber nicht getan habe):
    Die Belegschaft, bestehend aus 5 Teilzeitkräften (jeweils 20 Wochenstunden) und der Geschäftsführerin, wurde im September 2006 darüber informiert, dass die Firma verkauft wird und der Käufer alle Arbeitsverträge wie bisher übernimmt, “so dass die Rechte nach § 613a BGB gewahrt sind”. Der Käufer/neue Firmeninhaber unterbreitete der Belegschaft dann im Juli 2007 Änderungskündigungen zum 31.12.2007 mit dem Inhalt, dass der Betrieb in einen anderen, ca. 60 km entfernten Ort verlegt wird und dadurch die Arbeitsplätze am bisherigen Standort vollständig entfallen. Gleichzeitig erfolgte das Angebot, “das Arbeitsverhältnis über den 31.12.2007 hinaus zu veränderten Bedingungen fortzusetzen wie folgt: Ihr Arbeitsort ist künftig der Betrieb in R. Die übrigen Bedingungen des Arbeitsverhältnisses bleiben unverändert.”. Dies Angebot wurde bis auf eine Ausnahme von den Beschäftigten angenommen. Einige Zeit später wurde die Belegschaft vom Geschäftsführer in Einzelgesprächen mündlich darüber informiert, dass er nicht beabsichtige, die alte Belegschaft an den neuen Betriebsort mitzunehmen und die Beschäftigten sollten ihre Bereiterklärung zurückziehen, so dass der Arbeitsvertrag zum 31.12.2007 beendet wäre. Das Angebot zur Fortführung des Arbeitsvertrages am neuen Standort sei laut seiner Aussage nur deshalb erfolgt, weil er gesetzlich verpflichtet sei, nach dem Kauf der Firma die Belegschaft ein Jahr lang zu behalten (gibt es diese gesetzliche Verpflichtung?). Die Rücknahme der Bereiterklärung lehnten die zumeist langjährigen Beschäftigten ab, so lange kein alternativer Arbeitsplatz in Aussicht stand. Für mich und meine Buchhaltungskollegin ist es trotz guter Qualifikation fast aussichtslos, eine neue Stelle zu bekommen, da sie beide 1950 geboren sind. Unbeeindruckt davon stellte der neue Geschäftsführer im September und Oktober 2 neue Mitarbeiter ein (nebenbei bemerkt: seinen Schwager und seine Nachbarin) und übergab den “alten” Beschäftigten heute “ordnungsgemäße” Kündigungen, bei mir z. B. zum 30.11.2007 – also vor Ablauf eines Jahres nach dem Erwerb der Firma – ohne Angabe eines Kündigungsgrundes. Außerdem verweigert er die Zahlung der bisher gezahlten Weihnachtsgratifikation (laut Presse gibt es dazu ein Urteil beim LAG Rheinland-Pfalz, Az.: 6 Sa 315/07). Wirtschaftliche Gründe sind dafür nicht erkennbar.
    Meine Frage nun: weiß jemand, ob es Sinn und Aussicht auf Erfolg hat, diese Kündigung anzufechten, obwohl die Firma aufgrund der niedrigen Beschäftigtenzahl nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fällt und wäre die Weihnachtsgratifikation einklagbar?

  • Hallo zusammen,
    wer kann mir helfen.
    Ich habe einen Arbeitsvertrag, der bis zum 30.11.2007 befristet ist.
    Da ich mir aber ab dem 1.12.2007 neue Arbeit gefunden habe, habe ich es dem Chef gesagt, dass ich schon eine neue Arbeit habe und dass ich von meiner Seite aus nicht möchte, dass der Vertrag verlängert wird.
    Da der Chef jetzt auf mich sauer ist, dass ich nicht möchte, dass der Vertrag verlängert wird, verlangt er von mir eine schriftliche Kündigung (obwohl im Vertrag steht, dass es keine Kündigung bedarf), sonst droht er mir, wenn er keine schriftliche Kündigung erhält, dann schreibt er ins Zeugnis rein, dass von seiner Seite aus, der Vertrag nicht verlängert wurde.
    Darf er das überhaupt und soll ich schriftlich kündigen?
    Danke für eure Meinungen.
    Susi

  • Ein befristeter Arbeitsvertrag endet mit dem Ablauf der Befristung.
    Wenn du also keinen weiteren Arbeitsvertrag mit dem alten Chef mehr eingehst und auch für Ihn keine weitere, über den 30.11.2006 hinausgehende Arbeitsleistung mehr erbringst, endet dein altes Arbeitsverhältnis am 30.11.2007.
    Zur Ausstellung eines, den Tatsachen entsprechenden Arbeitszeugnisses ist dein alter Arbeitgeber verpflichtet, dass habe ich in den anderen Artikeln weiter unten etwas ausfürlicher beschrieben!
    Viele Grüße Micha

  • Ich bin arbeitslos und habe einen Anwalt genommen. Der will nun schon 900.- die aber nicht bezahlen kann was kann isch machen?????????

  • Hallo, ich bin seit 13 Monate krank geschrieben und habe dadurch zum 31.12.2007 eine kündigung bekomme, ich arbeite in der Altenpflege seit 9 Jahren, meine Frage wäre bekomme ich noch Weihnachtsgeld und bekomme ich die Urlaubstage ausgezahlt oder verfallen die ?
    Lieben Dank für die Antwort
    Grüsse Ela

  • Hallo!!
    Ich habe ein Problem und weiß nicht wirklich weiter.
    Ich bin Friseuin und bin seit 1997 in einem Salon beschäftigt.Ich habe dort erst 3 Jahre meine Ausbildung gemacht und wurde nach der Prüfung übernommen.Ich habe aber keinen neuen Vertrag oder sowas unterschrieben.
    Meine Chefin ist 2004 leider gestorben und ihr Mann hat das Geschäft übernommen.Jetzt muß der Salon leider zu machen (personalmangel).
    Ich habe jetzt meine Kündigung bekommen mit einer Frist von 4 Wochen!!!
    Ist das rechtens???
    Ich habe ja noch 7Jahre weiter gearbeitet!!!
    Kann mir jemand helfen???

  • Hallo ich habe ein Arbeitsvertrag mit Probezeit bis zum 31.12.2007 ich habe aber bisher keine Kündigung bekommen.Auf mehren Anfragen von mir ob ich im Janaur noch weiter als Fahrer auf 410 euro basis Arbeiten kann bekomme ich keine Antwort nur am 12.12.07 bekam ich eine Sms von meinem chef wo drin Stand:Ich melde mich bei Dir dann können wir alles besprechen und dann geht es weiter mit dir.Nur leider hat er das bis heute nicht getan.Ich kann mich aber nun ja auch noch nicht Arbeitslos melden weil ich nicht weiß was los ist.Ich habe heute noch mal versucht den Chef zu erreichen seine Sekretärin sagte mir Sie lege ihm ein Zettel mit Rückruf bitte hin nun hat der Betrieb aber Betriebsferien und ich hänge mit der Ungwissheit da.Im Arbeitsvertrag steht 14 Tage für beide Seiten Kündigungsfrist die sind aber auch schon überschritten.Weiß jemand rat was man nun machen soll ?Und muß mein Chef die 410 euro bezahlen wie im Vertrag auch wenn er mich nicht einsetzt?Vielen dank und liebe Grüße Pu.

  • hallo habe eine frage. ich möchte meinen job kündigen weil ich einen anderen job aufnehmen möchte zum 15.01.08 meine probezeit beträgt 3 werktage kann ich kündigen wenn ich krankgeschrieben bin

  • Hallo,
    arbeite in der Schweiz.
    Habe aus einer Verzweiflung heraus eine tel. mündliche Kündigung ausgesprochen.
    Meine Frage nun: ist diese gesetzlich wirksam?

  • Ich Arbeite als Helferin in einer Zahnarzt-Praxis und befinde mich zur Zeit im Erziehugsurlaub. Dieses Jahr muss ich allerdings wieder arbeiten gehen. Die Frage ist: kann mein Arbeitgeber mich kündigen oder mich nur noch in Teilzeit beschäftigen und wenn ja, welche Begründung oder Rechtsgrundlage braucht er dafür? Wie kann man gegen eine solche Kündigung vorgehen, wenn dies überhaupt möglich ist?

  • Hallo zusammen. Ich habe eine Frage, ich befinde mich bis zum 27.04.2008 in Elterzeit und habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Da ich mich beruflich verändern möchte, und ich die Möglichkeit habe am 01.04.2008 ein neues Arbeitsverhältnis einzugehen, möchte ich die Elternzeit und meinen Arbeitsvertrag bei meinem jetzigen Arbeitgeber vorzeitig kündigen. Ist das problemlos möglich?

  • Ich 20 Jahre habe ein Problem! Ich habe am 1.02.08 angefangen mit arbeiten,vorher war ich 2 Monate arbeitslos.
    War bis jetzt nur am 1. Februar arbeiten,seit den 2. Februar bin ich krank geschrieben. Muss jetzt aber aus persönlichen Gründen kündigen! (Mein Arbeitsumfeld besteht nur aus Ausländer, komme damit überhaupt nicht klar)
    Gibt es da eine Möglichkeit das ich wieder Arbeitslosengeld bekomme?
    Wäre echt super wenn mir da jemand helfen könnte!

  • Hallo. Ich habe eine Frage zum Thema kündigen im Krankheitsstand. Und zwar wollte ich fristgerecht zum 01.03 kündigen damit ich am 01.03 bei einem neuen AN anfangen kann. Leider habe ich kurz bevor ich die Kündigung abgeben wollte einen Arzttermin bei dem ein Meniskuseinriss festgestellt wurde und operativ behandelt werden muss. Au bis zum 28.03. Neuer AN würde mich zum 01.04 trotzdem einstellen. Kann ich den jetzigen AN im Krankheitsstand kündigen? Wie läuft es mit der Lohnfortzahlung weiter. Habe 4 Wochen Kündigungsfrist.

  • Ich habe die Kündigung aus krankheitsbedingten Gründen erhalten. Da ich 3 Monate Kündigungsfrist habe, hätte dann der 31.05. stehen müssen. In der Kündigung steht aber 30.05.
    Im Arbeitsvertrag steht das ur zum Ende des Monats gekündigt werden darf. Ist die Kündigung dürch sie falsche Formulierung anfechtbar und muß neu ausgesprochen werden ? Würde sie sich dann um einen Monat verschieben ?

  • Der Dienstleistungsvertrag meiner Firma wird zum 28.03.2008 gekündigt. Da meine Firma vor Ort keine weiteren Unternehmen hat, für die es arbeitet, werde ich auch gekündigt. Eine Kündigungsfrist von einem Monat ist im Arbeitsvertrag vermerkt. Hätte ich nicht schon längst meine Kündigung erhalten müssen? Läuft mein Arbeitsvertrag dann weiter? Muss ich praktisch am 31.03.08 wieder zu meiner Arbeitsstelle gehen, obwohl der Vetrag abgelaufen ist?
    Wer kann mir eine Antwort geben?

  • Ich möchte mit 60 Jahren in Rente gehen.Wann bzw.Wieviel Monte vorher muß ich kündigen ?

  • Hallo,
    aufgrund eines chronisch kranken Kindes und vieler Kranktage, wollte mich mein Chef nun in einen nicht so umsatz starken Salon schicken. Ich bin Friseurin und seit 2002 in der Firma. Der Salon befindet sich 45km weit weg, mein Mann arbeitet in 3Schichten und ich habe keinen PKW, keine Familienangehörigen in der Nähe und die Betreuung meines Kindes 3Jahre würde ich auch nicht geregelt bekommen. Arbeitsbeginn wäre um 7.00, wäre 2h mit dem Bus unterwegs.
    Nun habe ich ihm mitgeteilt, dass ich aufgrund der obengenannten Gründen nicht zur Verfügung stehe. Nun will er mich aus personenbedingten Gründen kündigen. Bekomme ich nun eine Sperrfrist?
    LG und Danke Janine

  • Habe jetzt bei meinem jetzigen Arbeitgeber gekündigt, wegen Mobbing,Arbeitsvertrag wurde einfach gädert ohne einen vorher zu Informieren unsw. Habe jetzt aber noch einen Nebenjob seit dem ich 9 Jahre bin.Meine Frage ist jetzt, da ich krank gechrieben bin vom anderen Arbeitsplatz wegen Seelischer Probleme,darf ich jetzt bei meinem Nebenjob arbeiten?
    Danke schon im vorraus

  • Hallo, ich habe ein Problem.
    Mein Arbeitgeber ist insolvent und das Insolvenzverfahren wird am 15.04.2008 eröffnet. Ich habe eine neue Arbeitsstelle am 08.04.2008 und muß einen Aufhebungsvertrag mit meiner alten Firma machen. Wenn ich bei meiner neuen Arbeitsstelle in der Probezeit gekündigt werde, bekomme ich vom Arbeitsamt eine Sperre, weil ich einen Aufhebungsvertrag unterschrieben habe, damit ich meine neue Arbeitsstelle antreten kann?

  • Hallo habe auch ein problem ich würde sehr schwer karnk wegen der arbeit und war auch im krankenhaus jetzt war ich fast 4 wochen krank geschrieben und habe die kündigung bekommen wo ich eigendlich froh bin denn ich habe nur gewein nie spass an meiner arbei gehabt.ich würde immer fertig gemacht und würde gemoppt.Kann ich vor gericht gehen ?????????????????
    Weiß nicht was ich tun soll.

  • Ich habe eine Frage,ich bin in einer Firma die schließt und hunderte Kilometer eine zweigstelle hat.Wir wurden gekündigt und erhalten eine Abfindung bis Jahresende.da ich schnellst möglich wieder arbeiten möchte, habe ich mich beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet. Ich soll nun immer zur Verfügung stehen weil ich mich sofort melden muß, wenn sie etwas haben. habe ich das melden auf dem Arbeitsamt falsch gemacht,müßte ich das garnicht und hätte mir in Ruhe etwas suchen können?Kann man mir die Abfindung kürzen?
    Danke für eine Antwort.

  • Hallo
    Habe mal eine frage. Ich habe seit 11 Jahren einen Nebenjob. Und habe seit kurzen einen neuen, naja nennen wir es mal Vorarbeiter. Dieser Vorarbeiter behauptet ich würde nicht erbrachte Leistungen aufschreiben im Arbeitsnachweis was natürlich nicht stimmt er hat mich beim Chef mit dieser begründung angeschwertzt.
    Ich habe jetzt natürlich Angst das ich meinen Nebenjob verliere. Deshalb meine frage sollte ich aus diesem Grund meinen Nebenjob verlieren, habe ich anspruch auf eine Abfindung da ich schon 11 Jahre dort arbeite ??? Wäre echt toll von euch, wenn ihr mir helfen könnt. MfG Funz Kerl

  • Werde 2009 60 Jahre. Sicherlich bekomme ich die Kündigung. Muss ich mich zunächst arbeitslos melden oder kann ich in Rente gehen?

  • Hallo Leute, ich hab mal ne Frage. Darf der Arbeitgeber eine kündigen, weil er von 8Wochen 12 Tage davon krank geschrieben war. Das ist nämlich mir passiert. Mein Arbeitgeber hat mich wegen Krankheit gekündigt. Darf er das?? Meine Leistungen waren ziemlich gut und von daher verstehe ich seine Aktion mit der Kündigung nicht! Meine 2.Frage wäre noch: (Es handelt sich um den gleichen Arbeitsgeber) Direkt nach meiner Kündigung habe ich meine kompletten Arbeitspapiere angefordert plus mein Arbeitszeugniss. Ich bekam alles bis auf mein Arbeitszeugniss. Ich wurde am 04.12.2007 gekündigt und hab bis heute noch keines bekommen, trotz mehrfachen Aufforderungen. Was nun???
    Mein jetztiger Arbeitgeber verlangt dieses Arbeitszeugniss und genau aus diesem Grunde dränge ich sehr meinem Exarbeitgeber. Kann ich da vor das Arbeitsgericht gehen, wenn ich schon seit knappe 6 Monate warte??? Wäre echt lieb von euch wenn ihr mir helfen könntet. Danke lg Andrea

  • ich habe seit dem 1.6.08 einen 1€ job mir wurde zugesichert das ich auf dem merseburger stadtfriedhof anfangen kann und da so lange bin bis die maßnahme am 31.7.08 zuende ist. nun ist das problem der kunde der da den boss makiert mich nicht angenommen hat der andere der da auch ist der nur eurojobber hat hat mich auch nicht angenommenweil es angeblich keine arbeit gibt. ich will aber da arbeiten es ist schönes wetter draußen und da habe ich keine lust bei 30°C in nem bertrieb zusitzen und zu schwitzen. bei der firma ( PEM ) habe ich den vertrag unterschrieben die wollen mich jetzt kündigen weil ich keine lust habe in dem betrieb zusitzen und mich kaputt zuschwitzen und weil ich gesagt hab das ich auch zuhause sinnlos rumsitzen kann. ich habe mich wirklich sehr auf die arbeit auf dem friedhof gefreut aber naja ich bin ja ne frau die nehmen wir nicht an. in meinen augen ist das frauen diskriminierung was die auf dem friedhof abziehen. nun ist meine frage was passiert wenn mich die PEM kündigt wieviel geld bekomme ich dann noch??? wenn ihr mir helfen könnt schreibt mir unter dany89@hotmail.de eine e-mail ich freue mich danke schon mal gruß dany89

  • hallo nochmal mir ist ein fehler bei meiner e-mail adresse unterlaufen sie ist dany-89-@hotmail.de sorry nochmal. hoffe ihr könnt mir helfen wieviel geld ich noch vom hartz 4 amt bekomme wenn mir der 1€ job gekündigt wird? dany-89-@hotmail.de ich freue mich wenn ihr es vielleicht wisst. MfG dany89

  • Hallo habe eine Frage vielleicht kann mir jemand diese Beantworten:
    Ich war 3 Monate tätig in einem Kleintransportunternehmen hatte auch einen Arbeitsvertrag als Teilzeitkraft als Fahrerin und insgesamt sind wir 5 Fahrer.Nun mein Problem inzwischen ist mein Chef Pleite fährt nur noch den Monat. Er hat alle Touren bei seinen Auftraggebern schon gekündigt.Was wird mit uns Fahrern bekommen wir noch Geld was sollen wir tun. Amtlich ist nur er macht keine Insolvenz wo bekommen wir unsere Gehälter her. Sein Konto ist auch schon Dicht und es wird auch nur noch bar bezahlt beim Tanken. Wenn man ihn anspricht darauf zieht er sich gleich zurück und er spricht auch nicht mit uns. Er hält uns nur hin indem er uns immer wieder sagt das er uns die Tage unsere Gehälter überweist aber wir warten alle darauf denn jeder einzelne Mitarbeiter ist darauf sind angewiesen. Vieleicht ist jemand da der mir einen Tip geben kann Danke
    Susanna

  • Darf mich mein Chef einfach wegen Arbeistverweigerung Fristlos kündigen obwohl ich jeden Tag von 8.00 Uhr bis 18 oder auch mal 19.00 Uhr ohne Mitagspause gearbeitet hab.
    Überstunden wurden nie Bezahlt.
    Und jetz sollte ich auf einmal wegen betriesbgründen von Heute auf morgen bis 19.00 Uhr oder auch bis 20.00 Uhr arbeiten. was ich natürlich 2 mal verweigert hab.

  • Bin seit Januar 2008 krank geschrieben.
    Bekomme seit Februar (18) nun Krankengeld.
    Mein Arbeitgeber hat mir für 31.8.2008 gekündigt. Meine Krankheit besteht aus Nervenkrankheit(Mobbing).Die Kündigung wurde vom Arbeitsgericht als nicht wirksam betrachtet. Also ist die Kündigung vom Tisch. Ich habe nun in dieser Zeit eine neue Stelle gesucht und
    seit gestern weiß ich auch gefunden.
    Nun könnte ich im August anfangen.
    Frage: wie kann ich aus der jetzigen Firma rauskommen? Ich habe auch einen Anwalt der sich um alles kümmern kann.

  • Hallo,
    habe eine wichtige Frage.
    Bei mir läuft ein Feststellungsverfahren wegen Berufskrankheit, wurde vom AG gekündigt, dieser versucht aber Kündigung zurück zu nehmen (geht auch wenn bei Seiten einverstanden sind). Rücknahme deswegen, weil mir sonst unendlich viele Nachteile zwecks Ansprücke BG enstehen könnten. Bin aber schon seit Januar krank und MDK hat festgestellt, dass ich wieder arbeitsfähig bin(trotz laufenden Verfahrens). Sollte das mit der Rücknahme der Kündigung klappen, muß doch die Krankenkasse dann weiter Krankengeld zahlen, oder? Denn meine Ärztin kann mich bzw. muß mich sogar dann weiter krank schreiben.
    Bitte helft mir, brauche unbedingt Antworten!
    Tschau knolli

  • hallo, ich hätte da mal ein frage!
    Ich bin seit februar diesen jahres wegen atopischer Dermatitis krankgeschrieben, da ich in der Gastronomie arbeiteund ich aus hygienetechnischen Gründen nicht arbeiten darf. So…
    die Berufsgenossenschaft testet mich außerdem zurzeit auf berufskrnakheit, was meiner Meinung nach auch viel zu lange dauert.
    nun habe ICH bei meinem Arbeitgeber, bei dem ich bis jetzt war,am 23.07.2008 gekündigt um eventuell einen neuen job zu finden, ausserhalb der Gastronomie! Dazu hat mich mein Arzt heute gesund geschrieben. da ich noch 15 tage Resturlaub habe und diese nehmen werde, habe ich zum 20.08.20008 gekündigt ( ganz regulär 4 Wochen)! nun meine eigentlich frage: Ist die Kündigung rechtens und wie sieht das aus, wenn mein Arzt mich jetzt wieder krank schreiben muss, weil es schlimmer wird? Was passiert dann?

  • ich arbeite seit januar jezt bin fest angestellte unzwar will ich kündigen aber zur zeit bin krank ich will kündigen zum 15.08.2008 kann ich kündigen jezt und die zeit raum weiter krank machen ob die firma zahlt das geld mein frage ist
    mein imell adrese tuning504boys@hotmail.de

  • Hi Zusammen,
    mich würde mal Interessieren ob irgend jemand mal auf Wiedereinstellung in den Betrieb Gerichtlich Geklagt hat
    Und wie das Gericht Entschiden hat und ob er wieder In den gleichen Betrib eingestellt wurden ist.
    Danke
    meine Emial adresse ist
    mr.blov@yahoo.de

  • Hallo,
    bei mir stellt sich folgende Situation: habe einen Anstellungsvertrag in der Schweiz, Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit ist Deutschland, ebenso auch mein Wohnsitz. In Sachen der Sozialversicherungen gab es hier bei allen Angestellten auf Grund mangelnder Kenntnis gravierende Ungereimtheiten. Letztendlich wurde entsprechend geprüft und festgestellt, dass ich der Sozialversicherungspflicht in Deutschland unterliege. Der Arbeitgeber musste die kompletten Beiträge für AG/AN an die jeweilige Krankenkasse überweisen. Dies wiederum bedeutete, dass er einen entsprechenden AN-Beitrag durch die nachträgliche Entrichtung verauslagen musste- eine monatliche Tilgung hierfür wurde zugesagt, jedoch nie vom Arbeitgeber fixiert.
    Ich habe meinen Vertrag nunmehr aus persönlichen Gründen gekündigt. Mein Arbeitgeber will nun die verauslagten Beiträge meinerseits sofort zurückerhalten. Da dies nicht möglich ist, hat er das Gehalt für den Monat Juli komplett einbehalten- ohne Ankündigung. Die Einbehaltung des kompletten Lohnes der Monate August und September hat er lapidar per Email am 04.08. angekündigt. Die Rückführung in Raten akzeptiert er nicht.
    Für mich heisst dies im Klartext:
    Seit Juli und die kommenden zwei Monate kein Einkommen. Habe zu versorgen eine nicht berufstätige Ehefrau, einen Sohn mit 1 3/4 Jahren und zwei Stiefkinder im Alter von 6 und 11 Jahren (wofür der Vater einen kläglichen Unterhalt zahlt). Hinzu habe ich für meinen 16 jährigen Sohn aus vorheriger Ehe ebenfalls Unterhalt zu zahlen. Nach §850 ZPO habe ich drei unterhaltspflichtige Personen, heisst dass die Pfändungsfreigrenze bei Netto 1.769,99 EUR liegt. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pfändung- nur kann es ja wohl nicht angehen, dass ich hier kein Einkommen mehr ausgezahlt bekomme und somit die komplette Existenz bedroht ist.
    Ich brauche hier bitte ganz schnell rechtssichere Auskunft- und auch hier der Hinweis, dass es dem AG ggf. egal ist, da Gerichtsstand für eine Klage der Ort Basel/CH ist.
    email h.klingbeil@gmx.de

  • hallo zusammen. ich habe eine frage und zwar. ich bin im kindergarten tätig und bin mit den nerven fertig. möchte aber nicht mehr im kindergarten arbeiten,möchte auch nich selber kündigen. kann mein arbeitgeber mich kündigen, wenn ich mit ihm rede?

  • Kündige auf keinen fall selber auch wenn Du mit Deinen Arbeitgeber darüber Redest .
    Du bekommst sofort eine 12 wochen Sperre.

  • guten Tag.
    habe da ein problem , mit dem ich allein nicht weiterkomme.
    Mein Chef hat mir Lohn abgezogen, da ich krankgeschrieben war.
    Darf er das?oder ist das rechtens?
    Liebe Grüße

  • bin seit 13 jahren in einem 600 Mitarbeiter betrieb und habe vor 8 monaten ein kind bekommen. Ab Dezember gehe ich 2 monate in elternzeit( schon mit AG abgeklärt). Heute früh hat mein Vorgesetzter mich in sein Büro geholt und wollte das ich meine Elternzeit verlängere(unbezahlt nach 2 monaten) für 6-12 monate da die Wirtschaftsfinanzkrise auch unser Unternehmen treffe. Kann mein Vorgesetzter mich kündigen oder was soll ich machen?????

  • hallo
    wer kann helfen
    ich hatte vor 3 jahren herzinfakt und seid dem arbeitsunfähig. ich wurde von der krankenkasse ausgesteuert und muste mir beim arbeitsamt melden die mir sofort als arbeisloser fürten,obwohl ich noch im öffentlichen dienst gemeldet bin ,das heist die entlassen mich nicht,sagen die jedenfalls. rentenantrag abgelehnt,wiederspruch ist gestellt.
    öffent.dienst hat keine arbeit für mich, steht mir keine abfindung zu,ich wahr jahre im 27 öffent.dienst .ab 12.2008 bin ich nun harz IV.
    wie soll ich mir nun verhalten.
    meine email ludolf00@aol.com

  • eine frage stimmt es wenn mann 4wochen erst in einer firma beschäftigt ist und dann 2wochen krank ist die lohnfortzahlug dann die krankenkasse ubernehmen muß und der arbeitgeber dann fein rauß ist?

  • hallo hallo ich habe dieses jahr im mai in meinen beruf angefangen. vor ein paar monaten sagte mein chef zu mir das er mich weiter bringen moechte da ich eine gute arbeiterrin sei. ich habe vor knapp 2wochen erfahren das ich in der 12woche schwanger bin! nun moechte er mich kuendigen und leasst sich sehr viel einfallen um mich los zu werden. im mom bin ich noch in der probezeit und weiss nicht weiter kann er mich wirklich kuendigen.. koenntet ihr mir einen rat geben bitte

  • Hallo. Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.
    Ich habe zum 30.12.2008 gekündigt und habe mich auch sofort, nachdem ich die kündigung abgegeben habe beim Arbeitsamt gemeldet. (gekündigt habe ich wegen Mobbing am Arbeitsplatz) Die Leute vom Arbeitsamt rieten mir das ich zum Arzt gehen solle und mir ein Ärztliches Gutachten ausstellen lassen soll, und meinen Arzt darum bitten mich bis ende der Kündigungsfrist krank zu schreiben, sodass ich nicht mehr in den Betrieb muss. Mein Arzt hat auch beides getan, sodass ich jetzt ab dem 1.1.09 Arbeitslosengeld bekommen würde. Ich habe meiner Chefin mitgeteilt, das ich Krankgeschreiben bin und diese sagete mir ich solle ihr sofort eine neue Kündigung schreiben, welche dann auf beiderseitigem Einvernehmen basieren sollte.
    Das habe ich bisher nicht gemacht, da ich befürchtungen habe, das mir dann evtl. das Arbeitslosengeld gestrichen wird.
    Natürlich habe ich beim Arbeitsamt angerufen und Nachgefragt und diese sagten mir dann, dass der Fall trotztdem genauso geprüft würde bezüglich des Arbeitslosengeldes. Nun bin ich mir nicht sicher was jetzt der richtige Weg wäre, nicht das ich hinterher doch ohne Geld dastehe.
    Vielleicht hat ja jemand einen ähnlichen fall und kann mir einen Rat geben. Vielen Dank im Vorraus

  • Hallo ! ich habe am 10.11.08 die kündigung für den 15.12.08 angeblich fristgerecht erhalten . der arbeitgeber hat mich aber zum 18.11.08 sozialversicherungsmäßig abgemeldet … darf er das ? und mein gehalt für monat november und dezember habe ich auch noch nicht bekommen und der chef veweigert jegliche kommunikation . Darf der das ? was soll ich machen ?

  • Hallo, habe mein Arbeitsverhältnis zum 31.12.08 fristgemäß gekündigt. Mein “Ex-Chef” hat mir bis heute kein Zeugnis geschickt, obwohl ich im Kündigungsschreiben darum gebeten habe. Nun habe ich eine “Erinnerung” geschickt, auf die er bisher nicht reagiert hat. Kann ich mich direkt an das Arbeitsgericht wenden? Mir fehlen nämlich die finanziellen Mittel für einen Anwalt. Kann mir jemand einen Tip geben? Danke im Voraus.

  • Hallo,
    Ich bin als Geldfahrer berufstätig und alleinerziehend. Mein 11 Jahre alter Sohn hat verhaltensauffälligkeiten und ist deshalb in einer spez. Pädagogischen
    Realschule. Er hat 15:30 Schule aus. Ich hingegen komme oft erst 19:00, manchmal auch später aus dem Büro.
    Das Jugendamt und die Sozialarbeiterin der Schule wollen eine Unterbringung
    meines Kindes bei einer Fam. in Wochenpflege. Das würde bedeuten, gem.
    gemeinsamen Sorgerechts er wäre nur jedes 2. Wo.Ende bei mir und ich hätte
    zusätzliche Ausgaben. Bei fast jedem Brief den ich so erhalte seitens des Jugendamtes Bad Waldsee wird das Wohl des kindes zitiert. Ich sehe darin lediglich Unrecht, denn kinder brauchen wohl eher das Elternteil als fremde an die es abgeschoben wird.
    Nun meine Frage: kann ich selbst was dies betrifft kündigen ohne Sperre auf ALG zu riskieren, wenn diese der Suche nach einem Teilzeit Job dient?
    Wäre nett wenn sich jemand bei mir melden würde hab sowas noch nie gehabt und weiß nicht richtig wie ich vorgehen muß. friedrich4you@yahoo.de.
    Danke Mfg Friedrich Schlenker

  • Am 01.Nov.08 habe ich einen neuen Job angetreten, allerdings am 21.Dez. 08 hat man mich unrechtsmäßig gekündigt, schriftlich habe ich keine erhalten, wurde seid dem Krank, allerdings hat der Arbeitgeber keine Beiträge gezahlt, obwohl ich angemeldet.
    Nun habe ich Heute am 19.02.09 erfahren, ich hätte keinen Anspruch auf Krankengeld, da der Arbeitgeber keine Beiträge zahlte und Gehalt habe ich auch nie bekommen.
    Ferner begründet die Krankenkasse dies ich wäre ja vorher Harz IV Empfänger gewesen über lange Zeit und aus dem Grunde hätte ich kein Anrecht auf Krankengeld.
    Wer sich auskennt, kann mir bitte sachdienliche Hinweise Mailen, an amuellers@gmx.de

  • Hallo Heini.Beantrage bei deinem Anwalt Prozesskostenhilfe.Bekommst Du auf jeden Fall,habe ich auch denn ich bin wie viele von euch am 4.Januar gekündigt worden rückwirkend zum 31.Dezember und die Kündigung wurde zum 14.Dezember ausgestellt.Mein Anwalt hat sich tierisch gefreut und mir gesagt ich habe gute Chancen den heutigen Prozess zu gewinnen.Doch erlich gesagt ist das Vertrauen zu meinen Exchefs kommplett zerstört so das ich da eigentlich nicht wieder anfangen möchte aus Angst vor Mobbing.Was soll ich tun oder sagen vor Gericht?

  • Hi Leute habe heite meine Verhandlung gehabt und ich habe gewonnen.Er muss mir noch vier Wochen zahlen. Also Leute Kopf hoch und nehmt einen Anwalt wenn ihr im Recht seit ,denn vor dem Arbeitsgericht gewinnt zu 99Prozent immer der Arbeitnehmer.

  • Nein es ist nicht richtig mit der Kündigungsfrist von 3 Tagen,denn wenn Du mindestens 7 Monate in einem Betrieb gearbeitet hast dann hast Du nach Standartvertrag in der Gastronomie eine Kündigungsfrist von 4Wochen.Glaub mir denn ich hatte gerade das gleiche Problem wobei mein Exchef noch dreister war und ich einfach 4 Wochen unbezahlten Urlaub hatte wovon ich nichts wusste.Jetzt hat er mich wegen Arbeitsmangel anfang des Jahres gekündigt und 2-3 Wochen später hat eine andere meinen Job gehabt.Darauf hin bin ich zu Anwalt und habe sofort geklagt,ich habe gewonnen vor gericht er muss mir noch 4 Wochen zahlen.Also raff dich auf und geh zum Anwalt und vor allem beantrage Prozesskostenhilfe,du bekommst sie und Du wirst auch gewinnen.

  • hallo
    habe kleines problem..habe gekündigt wegen mobbing,danach war es so schlimm das ich zum arzt bin und ihm alles geschildert hab. er hat mich 4 wochen krankgeschrieben. da ich auch einen nebenjob habe bin ich da natürlich zum arbeiten hin…jetzt hat mein alter AG das mitbekommen und will mir mein gehalt nicht zahlen…was soll ich kann ich machen???
    weiß jemand bescheid??

  • Mein Arbeitgeber hat mich fristlos Gekündigt ich habe noch 4 Tage Urlaub was ändert sich wenn ich am letzten Tag krank werde???

  • Guten Morgen, meine lieben Brüder und Schwestern in Christus, ich bin Herr Blair James, einer angesehenen, legitime und akkreditierten Geldverleiher. Ich Darlehen Geld, um Menschen in Not der finanziellen Unterstützung in Höhe von 3% Zins. Haben Sie ein schlechtes Kredit-oder sind in Not Geld zu bezahlen? Lassen Sie mich diesem Medium, Ihnen mitzuteilen, dass ich helfen Empfänger zuverlässig, wie ich gerne, um Ihnen ein loan.Please schreiben mit den unten Informationen. Nach der Antwort, wird Ihnen ein Darlehen Antragsformular ausfüllen. (Es gibt keine Bonitätsprüfung, 100% garantiert!) Ich hoffe, Sie gestatten mir als Service für Sie. Mit freundlichen Grüßen. Kontaktieren Sie uns per E-Mail: (blairfinancialcompany@gmail.com) mit dem Antragsteller Informationen unter:
    Vollständiger Name, Land: Betrag, der notwendig; Monatliches Einkommen:

  • Hi wär kaannn mir weiterhelfen.
    Mein Mann hat sich jetzt um eine neue Arbeitsstelle beworben da er bei der jetzigen zu wenig verdient. Meine Frage wenn er die neue Arbeitsstelle bekommt hat er dann von der alten Firma ein Anspruch Urlaub obwohl er noch in der Probezeit ist und wenn ja wieviel.
    Wäre dankbar um eine Antwort wenn jemand darüber bescheid weiß

  • Hi wär kaannn mir weiterhelfen.
    Mein Mann hat sich jetzt um eine neue Arbeitsstelle beworben da er bei der jetzigen zu wenig verdient. Meine Frage wenn er die neue Arbeitsstelle bekommt hat er dann von der alten Firma ein Anspruch Urlaub obwohl er noch in der Probezeit ist und wenn ja wieviel.
    Wäre dankbar um eine Antwort wenn jemand darüber bescheid weiß

  • Habe eine frage und zwar mache ich eine Außerbetriebliche Ausbildung.
    Das heißt das Arbeitsamt bezahlt mir mein Lohn, und ich muss mir nen Betrieb suchen der mich 3Jahre ausbildet…
    Und jetzt habe ich folgendes problem, ich habe mich 2tage nicht ordnungsgemäß bei meiner ausbilderin abgemeldet , aba habe nen krankenschein gehabt, und den hab ich auch im Betrieb abgegeben und nu bekam ich eine Abmahnung und meine Ausbilderin meint obwohl sie den krankenschein hat , das sie mir die 2Tage vom lohn abziehen wird. Darf sie das?

  • hallo
    mir wurde frist gerecht gekündigt,worauf ich der künigung wegen,krank wurde.ich arbeitete den ganzen monat bis und mit dem 22.da erhielt ich eben die kündignung,arbeite also fast den ganzen monat.nun bekam ich die lohnabrechnung,worauf mir lohn abgezogen wurde und auch mehr BVG beitrag,mit dem kleineren lohn.noch einmal ich wurde krank wegen dieser kündigung..war ab dem ersten tag unter dem arzt..auch ein ärztliches zeugnis habe ich meinem arbeitgeber abgegeben???danke für eine antwort.

  • Hallo. Hiiiilllfe. Ich habe ein riiiesen Problem vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    Ich habe eine neue Arbeit und fange die am 01.07.09 an. Mein jetztiges Arbeitsverhältnis habe ich mündlich am 13.05 gekündigt und schriftlich am 18.05. Ich kann 4 Wo zum 15. und ende des monats kündigen. So, und ich habe fälschlicher weiße fristgerecht zum 31.05. gekündigt jobwohl ich bis zum 30.06. kündigen müsste. Mein Chef kommt gestern (05.06.) zu mir und meinte das meine kündigung unwirksam ist da ich das falsche Datum geschrieben habe. Jetzt habe ich Angst das ich meine neue Arbeit nicht pünktlich zum 01.07. anfangen kann.
    – Kann er innerhalb von 3 Wochen noch her kommen und die Kündigung unwiksam machen??
    – Muß ich evtl Schadensersatz zahlen(da hat er nämlich auch was davon gesagt)
    – Oder wird meine Kündigung einfach nur umgedeutet auf das nächste Datum??
    Bitte helft mir.

  • kiara !!! Er kann dich nicht Kündigen mach dir keine sorgen und lass dir Berufsverbot geben von deine Frauen Ärztin:-)

  • An Lily ich glaube auch das deine Küngigung nicht wirksam ist weil mein Chef mich 2 tage nach meine Schawangerschaft abbruch gekünndigt hat. Er hat am 22.05geschrieben und hat versucht mich zum 20.05 rückwirkent zu kündigen was natürlich nicht geht und vor allem war und bin noch krankgeschrieben.
    Was du machen könntest ein Aufhebungsvertrag unterschreiben lassen

  • hallo…. mein kind (20 monate) war bei einer tagesmutter die mir übers jugendamt empfohlen und finanziert wurde, da ich als aushilfe in einer drogerie tätig bin. nun habe ich mehrere male feststellen müssen das die tagesmutter sich unzureichend um mein kind kümmert und so habe ich mich um eine neue betreuung für mein kind gekümmert. die neue tagesmutter würde nicht über das jugendamt laufen und die arge bewilligt mir keinen zuschuß. ich hätte ja eine schohnzeit bis mein kind 3 jahre alt ist. kann ich nun einen aufhebungsvertrag machen, da ich noch in der probezeit bin und wenn ja bekomme ich dann eine sperre von der arge? wäre ja unlogisch wenn die arge schon sagt das ich bis mein kind 3 ist zuhause bleiben könnte und nicht mal in der arbeitsvermittlung gemeldet wäre, da ich ja ausschließlich für mein kind da sein muss.. kann mir da einer helfen?

  • HABE zum 30.9 09 meinen paktkumsvertrag gekündigt wegen einer festen neuen arbeit geht das so kurzfristig heute ist der 16.09.09

  • Hallo bin seit einiger Zeit wegen Mobbing krankgeschrieben, mein Arzt riet mir, mit einem ärtzlichen Attest zu Kündigen und meinte das ich dadurch 10% weniger von meinem herkömmlichen gehalt bekommen würde. Stimmt das?

  • ich weiß nicht was ich machen soll wenn mein lebensgefährte an fängt zu arbeiten ab de den 11.1. und ich habe eine ausbildung und habe eine tochter von 5 monate und muss jetzt elternzeit nehmen aber. Da muss ich ja slber kündigen oder ?

  • Hallo hätte mal eine frage.Mir wurde an meinem Nebenjob gekündigt.Hatte noch 2Tage Urlaub hab ich auch genommen dann hätte ich am Samstag wieder arbeiten sollen was ich auch wollte aber der Chef hat gesgt ich brauche nicht kommen.Muss er mir den Tag bezahlen.

  • meine freundin hat einen befristeten arbeitsvertrag der am 23.3 ausgelaufen ist hat aber weder kündigung noch ihrgendwas bekommen was soll sie tun

  • Habe AN fristgemäß während der Probezeit gekündigt.7 Tage darauf,während der Kündigungsfrist hat AN den Firmenschlüssel abgegeben und erklärt, er käme nicht mehr. Ist das eine fristlose Kündigung durch den AN und welche Kündigung hat Vorrang ? Am darauf folgenden Tag, also nach der vermeintlichen fristlosen Kündigung durch den AN fand ich einen Krankenschein im Briefkasten der Firma, ausgestellt am Tag nach der fristlosen Kündigung. Wie ist die Rechtslage?

  • Hallo ihr lieben!
    Hab mal ne frage?
    Ich habe 17 jahre in einer Bäckerrei gearbeitet, und habe dann meine Tochter bekommen. Bin 3 jahre zuhause geblieben und möchte jetzt wieder Arbeiten.
    Jetzt kommt das problem”Ich war gestern bei mein chef um zu Klären wie ich wieder Arbeiten soll.
    Er meinte ob ich voll oder Teizeit möchte?
    Ich sagte teizeit.
    das es ja eine Bäckerrei ist heißt es also früh aufstehen,da die Kita aber erst um 7,00 Uhr aufmacht und ich eigentlich um, 5,00 anfangen muß, teilte ich ihn mit das es nicht geht.
    er sagte aber das ich es müßte, und es wäre nicht sein problem.
    fertig frechheit.
    darauf hin habe ich ihn gebeten nachmittags nur zu arbeiten.
    geht nicht.
    darauf hab ich gesgt er soll dann meine papiere fertig machen, weil ich so genervt war.
    so meine Frage ???? darf er das machen das ich um 5,00 uhr anfangen muß??
    und welche rechte habe ich weiß das jemand???
    Lg sandra

  • Hallo,
    So, ich haben nun doch selbst gekündigt,
    nachdem mir auf eine Anfrage im Feb 2009
    eine Zusage auf Teilzeit versprochen wurde, die bis einschließlich Okt 2009 nie
    kam. Habe auch eine Sperre in kauf genommen, die ich dann auch hatte, da dies alles doch dazu führte daß mein Junge
    in Wochenpflege mußte. Wobei ich aber auch
    betone daß ich noch nie eine so stark
    sozial engagierte Familie sah wie diese.
    Viele lernen soziale Berufe, da gibts Geld dafür, man schwitzt nicht u. wird nicht dreckig und sie reden davon.Ein Studium macht noch keinen sozialen Charakter und den erkennt man am TUN.
    Reden tun sie alle davon die Studierten.
    jedenfalls laß ich mich von nem Arbeitgeber nicht verarschen und Angst – die hab ich in den Müll geworfen.

  • hallo, ich arbeite als krankenschwester in der ambulanten pflege. da wir umziehen möchten, habe ich mit berücksichtigung der 4 wochen meine kündigung abgegeben.jetzt stelle ich fest das ich schwanger bin. …. ich muss dazu sagen, dass es in der ambulanten pflege so geregelt wird: die ganze schwangerschaft hat man ein absolutes arbeitsverbot und bekommt sein geld bzw. 89% des gehaltes.
    frage ist: darf ich aus der kündigung raus????

  • Kann mir bitte jemand sagen, wie das bei vollzeitbeschaeftigung auf stundenbasis im Krankheitsfall mit dem Lohn aussieht?

  • hallo zusammen, ich habe mal eine frage.also habe mich letzten montag krank schreiben lassen, weil ich starke magenschmerzen habe, habe mich aber nicht telefonisch bei meinen arbeitgeber gemeldet sondern am nächsten tag meinen krank schreibung hin geschickt.jetzt zahlt mir mein AG meinen lohn nicht weil ich micht nicht gemeldet habe.dachte die krankschreibung würde reichen. im übrigen wurde mein arbeitsvertrag nicht verlängert war befristet. meine frage ist darf er das, mir meinen lohn nicht auszahlen?

  • Bin wegen Krankheit gekündigt worden.Bin zur Anwältin habe Klage eingereicht.Jetzt warich diése Woche bei meiner Anwaltin,sie hat mir erklärt das Sie den Termin zur Abgabe bei Gericht verpasst hat.Die Anwältin hat es ihrer Versicherung gemeldet was soll ich tuhn.

  • was ist wenn ich in der kündigungszeit wegen eines arbeitsunfalles krank geschrieben werde,ist die kündigung dann hinfällig,muss der arbeitgeber weiter zahlen.

  • Ich habe 3 Jahre in einer Bäckerei mit kleinem Cafe gearbeitet, d.h. ich habe die Filiale von Anfang an aufgebaut, meine ganze Kraft und Energie hineingesteckt. Ich habe diesen Job wirklich sehr gemacht. War mit Herz und Seele dabei. Auch die Gäste und Kunden sind mir sehr ans Herz gewachsen.
    Vor ca. 3 Monaten hat der Seniorchef die ganze Firma wieder an sich gerissen, weil ihm angeblich 60.000 € fehlen, die er selber veruntreut hat und wütet jetzt in der Firma wie ein Büffel und schmeißt haufenweise Angestellte raus. Ich wurde ohne Grund vor ca. 3 Wochen von ihm fristlos gekündigt, weil ich angeblich 10 Minuten vor 18 Uhr das Geschäft geschlossen habe (ich war am WC und habe das Geschäft kurz gesperrt). Dieser Herr (er ist 70) und er hat sich nie wirklich bei uns vorgestellt hat mir per Telefon ohne sich zu melden
    schreiend ins Telefon fristlos gekündigt. Ich habe bis dato weder Lohn- noch die aliquoten Beiträge noch eine Entschädigung oder Papiere bekommen. Auch meine Freundin, die auch im Geschäft arbeitet, hat auch noch keinen Lohn bekommen.
    Ich war bereits auf der Arbeiterkammer. Aber ohne Papiere können die im Moment auch noch nicht viel machen.
    Übrigens seiner Tochter und seinem Sohn die die Bäckerei geführt haben, hat er jegliche Kompetenz abgesprochen und ihnen alles wieder weggenommen.
    Was meint ihr dazu?
    Die Bäckerei liegt in Deutsch Jahrndorf im Burgenland. Die Filiale von der ich spreche, liegt in Hainburg an der Donau#
    mit lieben Kunden und Stammgästen

  • Hallo,
    ich bin im öffentlichen Dienst durch das “Land Berlin” als Pflegehelferin im Altenheim beschäftigt.
    Nun bich ich aber so schwer chronisch erkrankt das ich meine Tätigkeit nicht mehr ausüben kann.
    Nun hat der Bezirk gemeint das ich meinen “Arbeitsvertrag” nicht mehr erfülle und will mich kündigen (ich bin 5 Jahre im öffentlichen Dienst tätig). Geht das so einfach?
    Mfg Berlin-Ost

  • Bin seit 23 Jahren in einem Altenheim beschäftigt, bin seit Dez. 2010 krank…schon mitte Jan. wurde eine neue PDL eingestellt…diese hat wieder gekündigt…seit 01.06.011wieder eine neue da ( war früher schon mal PDL im Haus )
    Welche Rechte habe ich , wenn ich wieder gesund geschrieben werde…kann mein AG mich zBps. statt als PDL in der Pflege becshäftgen oder kann er mir kündigen?

  • Hallo, ich bin seit vier Wochen wegen Mobbing krankgeschrieben, wechsel zum 15.8. den Arbeitsplatz weil mit der Stress und das Theater auf der Arbeit nachts nicht mehr schlafen ließen und genau aus diesem Grund schlafen mein Patner und ich auch schon seit mehr als zwei Jahren getrennt weil ich Nachts von der Arbeit rede und total unruhig bin ect. deshalb werde ich auch nicht mehr zur Arbeit gehen. Heulkrämpfe ein Nervenzusammenbruch und ein Kollege von dem ich dachte er schlägt gleich zu hat dann doch das Fass zum überschwappen gebracht. Zu Hause gab es nur noch das Thema Arbeit was meine Beziehung fast zerstört hat. Wir sind jetzt aber in den Urlaub gefahren trotz der Tatsache das ich Krankgeschrieben bin, kann mir das schaden?
    Erholt habe ich mich prima es wurde nicht einmal von der Arbeit gesprochen und schlafen tue ich jetzt auch besser wo ich weiß das ich dort nicht mehr hin muss!! Ich habe noch Resturlaub und darum gebeten das mir dieser ausbezahlt wird

  • könnt ihr mir helfen was kann ich sagen meinen neuen arbeitgeber warum ich den alten job kündigen möchte
    der wirkliche grund : zusätzliche tätigkeiten ohne bezahlung versprechen das es nachtdienste und zulagen gibt bin pflegehelfer in einen privaten seniorenheim arbeite 4 monate in diesen betrieb leider sind meine kollegen sehr feige quatschen hinter dem rücken vom chef aber wenn sie gefragt werden ist alles in ordnung

  • hallo,arbeite seit 4 jahre auf teilzeit in einem unternehmen. in meinem vertrag sind feste tage und zeiten eingetragen. meine chefs sind erfolgreich und gut im job aber menschlich und sozialkompetent nicht zu gebrauchen. sie haben mich angefragt ob ich zunächst für 4 wochen statt drei fünf mal die woche kommen möchte.ich habe zugesagt. jetzt sind sogar 6 wochen um und ich möchte meine alte arbeitszeiten wieder zurück. die möchten das aber nicht mehr. und drohen mir mit abmahnung und kündigung. was soll ich machen? 5 tage die woche möchte ich nicht hin ist job mäßig auch nicht notwendig.

  • wurde nach 17,5 Jahren gekündigt,das ich gekündigt worden bin soll der neue Arbeitgeber nicht wissen,was könnte ich statdesen sagen ? ich brauch hilfe

  • darf ein Krankerarbeitnehmer in der Zeit wann der krank ist und konnte der nicht wissen bis wann der krank wird ,einen neuen Arbeitsvetrag unterschreiben mit genauem Einstiegdatum.Das Einstiegdatum in der neuen Firma stimmte genau mit dem letztem Beschäftigungstag beim den Vorgänger und dem letztem Tag der Krankmeldung.

  • hallo ,bin seit 3,5 jahren in der firma und nun seelisch krank seit 3 wochen der arbeitgeber hat mir eine fristlose kündigung zugeschickt ohne grund vor allen war ich nie krank in der ganzen zeitund nie verschlafen oder zu spät gekommen nie wie läuft das jetzt weiter kündigungsklage läuft und ich bin ja noch länger krank weiß nicht weiter bekomme ich dann krankengeld oder wie geht es ????

  • hallo, habe mal eine frage, und zwar wurde ich während meiner Krankheit gekündigt, mit der Begründung, ich hätte mich pflichtwidrig verhalten, was ja nicht geht , da ich ja nicht in der Firma anwesend war.ich war 10 Jahre in der Firma beschäftigt und habe auch ein sehr gutes Zeugnis bekommen. meine frage, durch meine Krankheit ( Burnout) konnte ich den Termin von drei Wochen nicht wahrnehmen,
    gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit dagegen vorzugehen? denn nach so vielen Jahren steht mir ja eine Abfindung zu, vor die sich mein Arbeitgeber ja gedrückt hat. die Krönung ist , er hat einen negativen Satz in meine Kündigung geschrieben worauf ich auch noch beim Arbeitsamt eine sperre von 3 Monaten bekommen habe. bin bestraft durch die Kündigung und dann noch die sperre , also kein Geld. danke eure katharina

  • ich bin seit 02/2002 in einer Tankstelle beschäftigt, in der ich auch eine gewisse Befugniss hatte. Im Oktober diesen Jahres verstarb der Pächter und wir haben einen neuen Pächter bekommen. Keine neuen Arbeitsverträge. Wir sollten dann neue Kollegen an der Kasse einarbeiten “wie wir das immer gemacht haben” Für die “neuen” Kollegen ist es nur ein anderes Kassensystem, wir arbeiten in der Tankstelle im Normalfall 6 Stunden allein. Ich hab die Kollegen nun eingearbeitet “wie immer”, und habe bewusst für 15 min. die Tankstelle verlassen, also den Arbeitsplatz. Ab der nächsten Woche sollten die Kollegen eh alleine eine Schicht übernehmen. Mein neuer Chef hat mich nun fristlos gekündigt, weil ich sein Vertrauen missbraucht hätte und ihm Schaden zugefügt habe. Des weiteren wirft er mit Arbeitszeitbetrug vor.
    Fest gemacht hat er das an der Videoüberwachung der Tankstelle. Den weise ich aber nachweislich von mir.
    Wäre da nicht erst mal ne Abmahnung fällig???

  • Hallo erstmal, arbeite seit ca. nun 3 Monaten in einer großen Drogeriekette. Bin nun leider während der Probezeit krank geschrieben da ich seit längerem dort systematisch gemobbt werde , dort wird alles was mich als AN etwas anzugehen hat offen nach aussen rausposaunt ohne das ich es verhindern kann,naja halte es nervlich nicht mehr aus und habe schlimme angstzustände dort noch eimal hinzugehen…
    habe mir nichts zu schulden kommen lassen war aber seither ständig der buhmann für diverse fehler oder geschenisse.
    habe meine arbeit gut gemacht chef mehrfach darauf hingewiesen(MOBBING Usw) er wollte nichst davon wissen, nun ja AU auch sofort hingeschickt per einschreiben nochmal angerufen um sicher zu gehen das die firma bescheid weis (genaueres habe ich nicht erzählt obwohl sie mich dazu genötigt haben,sie müssten wissen was ich habe….bla bla…
    dann kam nur “sie wissen was sie nun zu tun haben”…
    frage mich halt jetz wieviel kohle die noch zahlen müssen falls sie mich definitiv kündigen….
    bin ziemlich enttäuscht war schon öfter im einzelhandel tätig aber sowas ist unter aller ..!!
    Liebe grüße mona

  • Hi Ich bin Stef derzeit noch Azubi. im Betrieb gab es Mehrmalige bschwerden gegen mich nun Droht mir mein Arbeitgeber Damit das Jugendamt einzuschalten weil er denkt das meine Eltern daran schuld sind… Was sollte ich in diesem Fall am besten machen?

  • Hallo, habe sechs Wochen in einem Sonnenstudio gearbeitet. Nun hat der bisherige Besitzer es abgegeben an einen neuen Besitzer, der seine eigene crew hat und gestern drei Leute gehen mussten. Erstmal bin ich doch der Meinung, dass der Restlohn sofort nach erfolgter Kündigung ausgezahlt wird und nicht erst zum nächsten 15. Oder wie verhält sich das?
    Zweitens, bei einem Minijob gibt es doch keine Brutto Löhner. Mir wurden nähmlich nur 25 % vom vereinbarten Stundenlohn gezahlt im Januar. Ich bedanke mich recht herzlich im Voraus.

  • fristlose kündigung wegen verweigerung der herrausgabe der handynummer meiner Arbeitskollegin ,an meinen Chef geht das

  • Ich möchte nächstes Jahr in Rente gehen am 1.Aug.
    Wie muß ich meine Kündigung schreiben habe 6 Monate Kündigungszeit?
    Wann muß ich meine Rente einreichen?
    wird die Rente ab Antragstellung bezahlt ß

  • guten morgen, ich bin noch in einem MiniJob von 450,00Euro Brutto d.h. 165,00 freibetrag.Meine Frage ich möchte nun diese Stelle Kündigen weil ich erst Probe gearbeitet habe, dann hiess es es wird ein Vollzeit Job, aber alles in der Zeit wo ich schon am arbeiten war. Dann ein Aushilfjob u. zur guter letzt ein Minijob, der Arbeitnehmer sagte mir das ich das was ich gearbeitet habe das er mir das bezahlt ( ich habe das nicht schriftlich, hatte auch im diesem zeitpunkt kein vertrag) bis heute habe ich lediglich nur 150,00 gekriegt vom 2.Okt. bis 24.Okt.zwischen 6 -8,5 Std. täglich. bei 8,00 Euro die Stunde.Ich sagte mein Arbeitgeber das ich ein Vertrag brauche fürs Jobcenter, immer nur vom Arbeitgeber vertröstet worden was geld angeht noch Vertrag,Am 2.11.’14 Sonntag sollte ich dann kommen dann würde ich den Vertrag bekommen,es war aber nicht die Rede ndas ich Sonntag bevor ich den Vertrag bekomme vorher noch arbeiten muss. Den Vertrag hat er dann rückwirkend auf dem 2.10. 2014 unterschrieben, ob das zulässig war, verzweifle ich, ich gabe dem MiniJob Vertrag beim Jobcenter am 3.11.2014 ab, wo ich vorab mich informieren wollte beim Arbeitsvermittler, nee viel info habe ich auch nicht bekommen es hiess nur ja Fr. S. wenn der weg weiter ist also ein weg 55.00 Kilometer entfernt, u. als ein MiniJob wobei nur 165,00 bekommt könnte ich Kündigen , aber auch dieses bekam ich nicht schriftlich, bis heute habe ich keine kündigung abgegeben weil ich mir einfach unsicher bin was dem Jobcenter , Arbeitsvermitler angehen .Laut Arbeitgeber vom telefonat von Donnerstag den 13.11.2014 sagte mir ich bräuchte am Freitag 14.11.2014 nicht zukommen weil sie ihre kinder in die schweiz fahren, u. das er sich am Samstag15.11.2014 oder Sonntag 16.11.2014 meldet wegen Montag, ich fragte was jetzt mit mein geld wäre darauf hin sagte er mir Freitag14.11.2014 wäre es da auf mein konto , spätestens Mo.17.11.2014. Nun war ich gestern spät konto ziehen u. das geld war immer noch nicht überwiesen, darauf hin rief ich ihm an, ich hatte seine Frau dran sie sagte mir wo ich war warum ich nicht bei der arbeit erschien bin, ich sagte ihr ihr mann wollte sich doch bei mir melden, kam die antwort ich muss bei allem erst leistung erbringen dann erst wird gezahlt das sagte sie mir, ich sagte ihr das die mich seit den zeitpunkt wo es hiess das ich das geld kriege, mich einfach nur vertröstet haben, immer nur vertröstet, wenn ich dann da drauf fragen wollte entweder haben sie die klingel abgestellt oder haben sich schnell aus dem staub gemacht mit der begründung sie haben termine um ich bloss nicht die gelegenheit bekomme danach zu fragen, was das geld angeht, meine Frage jetzt ist, seine Frau rief gestern abend an u. sagte über dem anrufbeantworter das ich morgen Dienstag abend gg 18.00 oder später oder noch besser am Mittwoch früh um 9:00 bei ihnen erscheinen soll dann würde ich das restliche geld bekommen unter eine bedingung wenn ich ein Aufhebungsvertrag unterschreiben würde u. die schlüssel abgebe, bitte helfen Sie mir ich weis nicht mehr weiter, was der nächste SCHRITT IST

  • Ich bin 63 Jahre alt. Bin seid 23 Jahren bei meinem jetzigen Arbeitgeber beschäftigt.Ich bin Diabetiker und habe 50 Prozent Schwerbehinderung. Bin Vorarbeiter und hab eine Führungsposition.Heute hat man uns mitgeteilt, das die Abteilung in der ich Arbeite mit Personal, an eine andere Firma verkauft wurde. Muss ich bei der neuen Firma anfangen? Der Termin steht bereits fest. Der 01.04.2015

  • mein mann wurde nach 26 jahren wegen erwerbsminderung gekündigt hat kein restanspruch bis jetzt nicht bekommen und laut tarif runde 3 vom1990-1995 gibt es eine kündigungsprämie

Kommentar abgeben