Immobilien-Gutachter

Möchten Sie ein Haus kaufen oder verkaufen, oder wollen Sie herausfinden, wie hoch Ihre Immobilie versichert werden muss? Bei diesen wichtigen Fragen ist es ratsam, die Hilfe eines Immobilien-Gutachters in Anspruch zu nehmen. Welche Aufgabenbereiche ein Immobilien-Gutachter bearbeitet und was Sie über Immobilien-Gutachter wissen müssen, erfahren Sie hier.

Immobilien-Gutachter – Hilfe beim Hauskauf

Unter hunderten von Angeboten das persönliche Traumhaus zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Dann aber den Wert und den Zustand der gewählten Immobilie richtig einzuschätzen, ist für einen Laien fast unmöglich. Doch nur mit der richtigen Beurteilung der Immobilie kann sich ein Käufer gegen finanzielle Risiken, wie zu erwartende Sanierungskosten, absichern.

In Kaufverträgen zwischen Privatpersonen ist die Mängelhaftung ausgeschlossen – es gilt gekauft wie gesehen. Während der Verkäufer die Hilfe eines Maklers in Anspruch nehmen kann, ist der Käufer auf sich selbst angewiesen – es sei denn, er zieht einen Immobilien-Gutachter zu Rate.

Ein Immobilien-Gutachter verfügt über die nötige Erfahrung und die entsprechende Ausrüstung (wie z.B. Feuchtwandmessgeräte), um Mängel wie Feuchtigkeit, rissige Wände, undichte Fenster oder unfachmännische Renovierungsarbeiten zu erkennen. So kann der Immobilien-Gutachter einem Käufer bares Geld sparen oder ihm ganz vom Kauf abraten.

Immobilien-Gutachter – Das Aufgabenfeld

Immobilien-Gutachter sind meistens Bauingenieure oder Architekten, die eine Zusatzausbildung zum Wertgutachter und Bauschadensgutachter absolviert haben. Ein Immobilien-Gutachter untersucht und bewertet Immobilien und erstellt anschließend ein Gutachten, das bei Kauf, Verkauf, Versicherungsbewertungen oder bei Auseinandersetzungen als Grundlage dient.

Außerdem prüft der Immobilien-Gutachter bei der Bewertung einer Immobilie Lasten im Grundbuch und im Baulastenverzeichnis, bevor der Verkehrswert errechnet wird.

Einige Immobilien-Gutachter bieten auch Komplett-Services für den Immobilienkauf an, das heißt, sie begehen und bewerten nicht nur die Immobilie, sondern führen auch die Kaufverhandlungen mit dem Verkäufer durch.

Immobilien-Gutachter – Wann nützt ein Gutachten?

1. Kauf oder Verkauf

Ein vom Immobilien-Gutachter erstelltes Verkehrsgutachten bietet eine sachliche Basis für Preisverhandlungen, so dass der Verkaufspreis einer Immobilie realistisch festgelegt werden kann, bzw. der Käufer eine gute Verhandlungsgrundlage für den Kaufpreis erhält.

Für den Käufer ist ein Gutachten von einem Immobilien-Gutachter eine wichtige Hilfe bei den Finanzierungsverhandlungen mit Banken.

2. Renditeermittlung

Ein Gutachten durch einen Immobilien-Gutachter ist unverzichtbar, wenn eine Immobilie als Geldanlage dienen soll. So kann sichergestellt werden, dass die geplante Investition die erhoffte oder versprochene Rendite bringt.

Im Falle einer Beleihung oder Finanzierung dient das Gutachten eines Immobilien-Gutachters der Vermögensfeststellung.

3. Immobilien-Streitigkeiten

Bei Erbschaftsfragen, Scheidungen oder sonstigen Streitigkeiten hilft ein Gutachten durch einen Immobilien-Gutachter, eine gerechte Lösung zu finden.

4. Versicherung

Ein Wertgutachten eines Immobilien-Gutachters hilft dem Eigentümer einer Immobilie, den zu versichernden Wert richtig einzuschätzen und eine passende Versicherung abzuschließen – und damit zu hohe Beiträge bzw. eine Unterversicherung zu verhindern.

4 Kommentare

  1. Bei meiner Immobiliensuche war mir eine fachkundige Meinung von einem Immobiliengutachter wichtig. Auf bin ich fündig geworden. Das Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung hat die Eigentumswohnung genauestens inspiziert und dabei insbesondere auf Baumängel geachtet. Darüber hinaus war mir eine Wertaussage besonders wichtig, da ich nicht zu viel bezahlen wollte. Es hat alles gepasst! Vielen Dank & weiter so!

  2. Wir haben vor einem halben Jahr einen Immbobiliengutachter beauftragt uns bei der Besichtigung einer Immobilie zu begleiten. Wir hatten wenig bedenken was den Zustand und den Preis anbelangte. Schließlich haben wir uns ja schon viele Häuser angesehen. Durch einen bekannten sind wir auf die Hauskaufhilfe (falls ein Link veröffentlicht werden darf, hier bitte: https://www.hauskaufhilfe.de )aufmerksam geworden und bereuen diesen Schritt ganz und gar nicht. Der Gutachter hat uns die Augen geöffnet und die vermeintlich so schöne Immobilie entpuppte sich als absolute Mogelpackung. Mittlerweile haben wir unser Traumhaus gefunden. Wir haben sehr viel dabei gelernt und können jedem nur wärmstens ans Herz legen einen Immobiliengutachter zu beauftragen. Vielen Dank nochmal an das Team von Hauskaufhilfe!

  3. UNBEDINGT SERIÖSE GUTACHTER WÄHLEN!
    Wir glauben, daß eine neutrale Begutachtung und Bewertung wichtig ist. Leider haben negative Erfahrungen mit freien Sachverständigen des BVFS (Bundesverband freier Sachverständiger) gemacht:
    Ein uns empfohlener Gutachter aus Bonn erstellte ein Wertgutachten und Sanierungsgutachten für einen durchaus ordentlichen Preis. Er bot auch Hilfe bei Verkauf und Sanierung der Immobilie an. Sobald sich herausstellte, daß wir die Immobilie mit einer anderen als der von ihm empfohlenen Baufirma, die ein viel zu enges Zeitfenster und unrealistische Angebote abgegeben hatte sanieren und dann noch entschieden, das Haus nicht über ein ihm nahestendes Immobilienbüro zu verkaufen sondern nur vermieten, hat er uns nur noch abgezockt, Unterlagen nicht wiedergegeben und Zusagen nicht eingehalten. Deshalb lieber öffentlich bestellte SV wählen oder genaue Erkundigungen einziehen.

  4. Wegen einer Erbschaftsangelegenheit bzw. der Erbschafts- und Schenkungssteuer waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Gutachter. Zunächst waren wir über die Vielfalt der möglichen Gutachter und deren Qualifikation überrascht: freier Gutachter, gerichtlich anerkannter Gutachter, zertifizierter Gutachter und vieles andere mehr. Unser Steuerberater hatte gesagt, es müsste ein öffentlich bestellter Gutachter sein. Wir haben uns dann an den Gutachter http://www.oliver-margraf.de gewendet und waren mit der kompetenten Beratung und der zügigen Bearbeitung mehr als zufrieden. Am Rande sei noch erwähnt, dass die Schätzung des Finanzamtes viel höher war, als das Ergebnis des Gutachters.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.