Der neue Trend – Kochboxen

Kochboxen im Test
Kochboxen im Test

Kochboxen sind absolut im Trend. Auch wenn sie nicht immer günstig sind, haben sie viele Vorteile und am Ende zahlt sich der Preis tatsächlich aus. Dabei eignen sich die Kochboxen für nahezu jeden. Der junge Erwachsene, der in die erste eigene Wohnung zieht und nicht kochen kann, kann mit der Box nicht nur gesund essen, sondern auch gleich das Kochen lernen. Die Anleitung und Rezepte sind einfach und für jeden verständlich. Doch auch für Singles oder Familien sind die Essensboxen eine tolle Möglichkeit, um viel Zeit zu sparen. Das Einkaufen entfällt und die eingesparte Zeit kann so für die Freizeit oder die Familie genutzt werden. Allein dies sind schon Gründe, weshalb die Box zum Kochen so gut bei vielen verschiedenen Nutzern ankommt.

Wie variabel sind Kochboxen?

Es gibt mittlerweile zahlreiche Dienstleister, die Kochboxen im Angebot haben. Von einfachen Menüs bis zu Gourmetmenüs ist nahezu alles erhältlich. Zudem kommen Veganer, Vegetarier und auch Fleischliebhaber voll auf ihre Kosten. Für jeden ist die entsprechende Box zum Kochen erhältlich.

Doch auch die Vielfalt ist sehr große, was die Gerichte angeht. Während einige Anbieter nur etwa 3 Gerichte pro Woche im Angebot haben, gibt es Dienstleister, die weit über 2000 verschiedene Gerichte pro Woche anbieten. Somit bleiben keine Wünsche offen und jeder kann nach seinem Geschmack die entsprechende Box auswählen.

Was kosten Kochboxen?

Auch das ist sehr unterschiedlich. Es gibt Boxen, die pro Portion unter 3 Euro kosten und es gibt die Gourmetmenüs, die auch schon bis zu 20 Euro pro Portion kosten können. Das bedeutet aber auch, dass man hier das Besondere erhält und wenn Geburtstage oder besondere Festlichkeiten anstehen, sind diese Kochboxen perfekt geeignet.

Gibt es die Boxen zum Kochen nur im Abo?

Nein. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten. Während beispielsweise Dinnerly, HelloFresh, Marley Spoon, Starchef Box und Wyldr nur Kochboxen im Abo anbieten, gibt es auch Einzelboxen. Diese findet man unter anderem bei Season Family, My Cooking Box oder bei Easycook Asia. Des Weiteren bieten einige Dienstleister die Kochboxen im Abo sowie Einzel an. Somit kann praktisch zuerst geprüft werden, wie die Qualität ist und im Anschluss kann man sich dann für ein Abo entscheiden.

Wie hochwertig sind die Boxen?

Die Kochboxen von allen Dienstleistern sind äußerst hochwertig und enthalten gesunde Lebensmittel. Allerdings besteht das Problem, dass man nicht grundsätzlich auf Bio-Qualität setzen sollten. Denn dies bieten nur wenige Dienstleister an und zudem sind auch nicht alle Zutaten in Bio-Qualität.

Welche Nachteile haben Kochboxen?

Zuerst natürlich der Preis. Allerdings rechtfertigt sich dieser, dass man die Zeit fürs Einkaufen gespart hat. Wer nach Feierabend einkaufen muss, weiß, wie voll die Geschäfte sind und dass ein Einkauf dann schon gut eine Stunde in Anspruch nehmen kann. Diese Zeit hat man sich definitiv gespart, da die Box einfach nach Hause oder auf die Arbeit geschickt wird. Somit kann der Feierabend in Ruhe genossen werden.

Dennoch kann der Preis auch ein K.O.-Kriterium sein. Denn kaum einer wird sich auf Dauer die Kochbox leisten können. Auch wenn man viel Zeit spart, gehen die Boxen ganz schön ins Geld. Gerade in Zeiten von sehr hohen Energiekosten haben viele einfach das Geld nicht mehr übrig, um die Vorzüge zu genießen, weshalb die meisten dann zum selbst einkaufen übergehen werden.

Weiterhin fällt leider sehr viel Verpackungsmüll an. Dies liegt unter anderem daran, dass selbst Gewürze einzeln verpackt und somit einige Tütchen und Beutelchen im Paket enthalten sind. Das heißt dann natürlich, dass es einiges an Verpackungsmüll gibt, auch wenn die Dienstleister darauf achten, recycelbaren Verpackungen zu nutzen.

Kochboxen sind eine tolle Sache. Wer es sich leisten kann, hat viele Vorteile, auch wenn es einige Nachteile gibt. Doch gerade, um Zeit zu sparen und sich gesund zu ernähren, sind die Boxen zum Kochen perfekt geeignet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*