Gesundheit

Eiweiß

Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil unsere Nahrung. Wo Eiweiß vorkommt, welche Arten von Einweiß es gibt und welche Mengen Eiweiß sinnvoll sind erfahren Sie hier.

Eiweiß

Wissenschaftlicher Name: Protein. "Eiweiß" leitet sich aus dem Vorkommen im Eiklar ab.
Eiweiße sind Makromoleküle, deren Unterschiede sich in der Abfolge von unterschiedlichen 20 Aminosäuren erklären.
Diese spezifische Abfolge und die individuelle Zusammensetzung aus verschiedenen Aminosäuren sind verantwortlich für die räumliche Struktur der Eiweiße, die dadurch im Organismus unterschiedliche Funktionen einnehmen. Eiweiße können als Enzyme bestimmte Verdauungsvorgänge durchführen (Pepsin, s.u.), Speicherfunktionen wahrnehmen (z.B. in Samen oder in Milch), im Immunsystem als Antikörper Fremdkörper erkennen, als Hormone Stoffwechselvorgänge regulieren (z.B. Insulin, das für die Speicherung des Blutzuckers in der Leber sorgt), oder z.B. im Muskel als Strukturprotein dienen und die Kontraktion des Muskels vermitteln. Hier sind nur einige Beispiele genannt. Jedoch ist erkennbar, wie wichtig Eiweiße für den Organismus sind.

Eiweiß – Ernährung

Eiweiß ist in Fleisch und Fisch, Milch- und Sojaprodukten, in Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten. Es wird über die Nahrung aufgenommen. Im sauren Milieu des Magens denaturieren Eiweiße, das heißt, sie werden in ihrer räumlichen Anordnung gestört. Denaturierte Eiweiße findet man z.B. in geronnenem Eiklar (als Folge vom Erhitzen) oder in geronnener Milch (als Folge der Säureproduktion durch Bakterien). Das passiert im Magen, damit spezielle Enzyme (z.B. Pepsin) an die Verbindungsstellen zwischen den Aminosäuren herankommen können. Sie spalten diese Verbindungen, da das ganze Eiweiß zu groß ist, um im Darm vom Körper ins Blut aufgenommen zu werden. Die Aminosäuren, oder zwei oder drei miteinander verbundene Aminosäuren (Di-bzw. Tripeptide) haben dafür die richtige Größe. Die Eiweiße baut sich der Körper dann in den jeweiligen Organen wieder zusammen.

Welches Eiweiß?

12 der 20 Aminosäuren kann der menschliche Körper selbst herstellen, die restlichen 8 muss er über die Nahrung aufnehmen. Daher haben unterschiedliche Eiweiße in der Nahrung unterschiedliche Wertigkeiten. Tierisches Eiweiß ähnelt mehr dem menschlichen, es hat also auch ähnliche Aminosäure-Zusammensetzungen und kann besser verwertet werden. Zudem enthält tierisches Eiweiß mehr Methionin (eine essenzielle Aminosäure) als beispielsweise das Eiweiß in Hülsenfrüchten.
Allerdings hat pflanzliche Nahrung meistens einen geringeren Fettanteil. U.a. daher besteht eine ausgewogene Ernährung aus pflanzlichen sowie tierischen Komponenten.

Eiweiß – Wie viel?

Die empfohlene Eiweißmenge für einen Erwachsenen liegt bei 0,8g/ kg Körpergewicht täglich. Einen erhöhten Bedarf haben Säuglinge, Kinder, stillende Mütter und Kraft- und Leistungssportler.
Der Körper kann pro Mahlzeit nur eine begrenzte Menge Eiweiß aufnehmen, nämlich etwa 30-40g. Wird mehr Eiweiß gegessen, führt die Aktivität der Darmbakterien zur Bildung bestimmter Substanzen, die Blähungen oder Durchfall auslösen können. Bei gleichzeitiger zu geringer Flüssigkeitsaufnahme kann eine erhöhte Eiweißzufuhr für die Nieren schädlich sein.

Eiweiß – Sport-und Fitnessernährung

Eiweißprodukte für Sportler enthalten meistens unterschiedliche Eiweiße aus z.B. aus Milch, Soja und Molke. Ggf. sind die Eiweiße schon in kleinere Stücke, so genannte Peptide vorverdaut, um dem Körper schneller zur Verfügung zu stehen. Diese Eiweißgemische haben eine definierte und hohe biologische Wertigkeit und sind meistens auch mit Mineralien und Vitaminen versetzt.
Nachweislich kann eine Eiweißeinnahme dem Trainierenden einen größeren Muskelzuwachs und damit eine größere Leistungsfähigkeit bescheren. Jedoch sollte auch bedacht werden, dass zu viel Protein schädlich ist (s.o.).

Bei so genannten "Weight Gainern" (deutsch: Gewichtgewinner) sind den Eiweißen auch Kohlenhydrate beigemengt, die die für das Krafttraining erforderliche Energie liefern sollen. Mit dieser Mischung soll ein Muskelaufbau garantiert werden. Jedoch besteht hier die Gefahr, dass es auf Grund der großen Kalorienzahl auch zu einer Erhöhung des Körperfettanteils kommt.

12 Kommentare

  • Ich mache gerade eine traditionnelle Phototherapie mit einem strengen Diät: Täglich gedampftes Lammfleisch in hohen Mengen mit Volkorbrot, Olivenöl und grüner Tee. Ich befürchte, diese einseitige Ernährung ohne Gemüse oder Obst sei schädlich für mich. Ich soll mich 40 Tage so ernähren, um mein Vitiligo los zu bekommen. Wie finde sie diese Behnadlung bzw. Diät?
    Mit freundlichen Grüssen
    Univ. Prof? Dr. Zoubid aus Rabat Marokko

  • Diese Diät ist gesundheitsschädlich ! Zu viel Eiweiß schadet dem Körper. Ferner wird Ihr Körper sauer (Eiweiß und Vollkornbrot) !
    Fragen Sie einen Arzt.

  • Mein 13-jähriger Sohn möchte ein Eiweißprodukt von Dominik-s von einem Klassenkameraden,der das Ringen aktiv betreibt,erwerben.
    Es handelt sich um ein Eiweißprodukt,um gezielt Muskeln aufzubauen.Das Präparat besteht aus
    Molkeneiweiß,Hühnereiweiß und Milcheiweiß.Angeblich völlig ungefährlich. Ich habe da sehr große Bedenken,möchte meinem Sohn aber Informationen geben können über das für und wieder.Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marianne Lüdeking

  • Können Sie mir bitte bei Allergie gegen das körpereigene Eiweiß weiterhelfen oder Tipps, Erfahrungen geben? Habe an Fersen und Fingerkuppen starke Hornhautbildung die immerwieder aufreißt und blutet(Rakaden?). Nach jahrelangen Untersuchungen ist man nun zu diesem Ergebnis gekommen und angeblich ist ein Gen-Marker dafür schuld. Was heißt das für mich in der Zukunft und kann durch eine gewisse Diät oder Lebensweise die Heilung beschleunigt werden? Bekomme zur Zeit Cortison und dadurch heilt es wieder rasch zu, Lebensqualität ist gleich null!!!! Da es von einem Tag auf den anderen wieder aufbricht….Vorab herzlichen Dank für eine hilfreiche Info, Tipp von Ihnen.

  • Entschuldigung für Tippfehler ,ich meinte Argan hilft bei der Bekämpfung der schlimmen krankheiten ,den fehler habe ich gemacht ,da ich die ganze Nacht vor dem PC wach geblieben und müde bin.

  • moin,moin
    ich hätte gern gewusst wieviel Eiweiß in einem Ei ist und wieviel Eigelb ist noch gesund.Gruß und Danke

  • Hi Leute was heiißt pepsin , defusion,amylase ,trypsin,erepsin ,maltase und lipase das ist voll wichtig da ich am 2. Schultag eien bio arbeit schreibe sag im vorrau schon mal danke

  • Ich möchte mit Marianne Lüdeking in contact kommen. Wir wahren früher zusammen befreundet und es würde mich unheimlich freuen sie wieder einmal zu sehen.
    Meine email adresse: dleppert@konstruire.com
    Bis bald
    Dominique Leppert

  • also in einem ei sind ca.14g eiweis und 7g fett..das fett ist zum grösstenteil im eigelb..ist aber eigentlich ein gutes fett was der körper sehr gut verarbeiten kann..sind auch super viele vitamine drin die nur fettlöslich sind..also im aufbau immer rein damit..

  • @ Dr. Zoubid Rachida: Diese Diät hat unabsehbare Folgen für das Gehirn. Es leistet weniger, im Extremfall gar nichts. Sollte das etwa bei Ihnen schon eingetreten sein? Der Brief an den deutschen BP spricht bereits dafür. Essen Sie weniger Lamm, und versuchen Sie mal Schwein:))

Kommentar abgeben