Heilsteine

Heilsteine - voller Energie
Heilsteine - voller Energie

Die Steinheilkunde erlebt heute eine wahre Renaissance. Gerade in Zeiten von Überbelastung und Dauerstress sollen Heilsteine, Edel- und Halbedelsteine, die seelische Harmonie fördern und positiv auf das körperliche Befinden einwirken. Heilsteine wirken über ihre Schwingungsenergie, die von Stein zu Stein verschieden ist.

Heilsteine – Wirkungen

Alle Materie – belebt oder unbelebt – besteht rein physikalisch betrachtet aus Energie und Schwingung. Diese Schwingungen haben Auswirkungen auf den Menschen – positive wie negative. Die individuelle Schwingungsenergie, die von Heilsteinen und auch von ihren Farben ausgeht, soll harmonisierend auf die Psyche wirken und für Wohlbefinden und Ausgeglichenheit sorgen. Neben der Schwingungsenergie wird auch dem kristallinen Aufbau und ihren Mineralien und Spurenelementen eine positive Wirkung auf den Organismus zugeschrieben. Dabei wirkt jeder Stein auf seine spezielle Weise und wird entsprechend seiner Bestimmung zur Heilung verwendet.
Manche Steine, die sogenannten Handschmeichler, dienen auch der Entspannung und Beruhigung.

Heilsteine – Heilsteine, Chakren, Heilwirkung

Die sieben sogenannten Chakren, der Sanskrit-Begriff Chakra steht für Rad oder Kreis, sind Energiezentren des Körpers, über welche sich Seele und Körper beeinflussen lassen sollen. Sind sie gestört, kann die Energie nicht frei fließen, der Mensch fühlt sich unwohl oder wird krank. Durch Auflegen der Heilsteine kann die Energie der Steinfarben die den Chakren zugeschriebenen Körperbereiche erreichen und positiv beeinflussen.
Schwarze und rote Steine stehen beispielsweise für das erste Chakra: Wirbelsäule und Niere (körperlich), Lebensenergie und Lebenswillen (seelisch) werden bei Auflage der entsprechenden Heilsteine gestärkt.
Sie können einen größeren Heilstein auch aufstellen, um das Energiefeld Ihrer Wohnung zu verändern oder einen Stein mit sich tragen, der Ihnen Kraft gibt. Eine weitere Möglichkeit: Legen Sie einen einschlussfreien Heilstein in Quellwasser und setzen Sie dieses einige Stunden dem Sonnenlicht aus. Das Wasser lädt sich so mit den Schwingungen des Heilsteins auf und wirkt wohltuend auf den gesamten Organismus. Sie können auch ganz normales Leitungswasser energetisieren – das bedeutet wiederbeleben – wenn Sie einen oder mehrere Heilsteine, zum Beispiel Rosenquarz oder Bergkristall, in das Wasser einlegen und für einige Stunden darin lassen.

Einige Beispiele für Heilsteine und ihre Wirkung:

  • Der Jaspis ist der Heilstein für Kreativität, idealer Begleiter für Künstler, fördert auch die Kommunikationsfähigkeit
  • Der Granat steht für die Hoffnung, kann innerliche Blockaden vermindern, den Stoffwechsel anregen und soll gar magische Kräfte besitzen
  • Der Aquamarin, Heilstein der Reinheit, soll helfen, die Sehkraft zu stärken, wirkt auch bei Allergien wie Heuschnupfen
  • Der Rosenquarz, Fruchtbarkeitsstein, soll, neben der ihm zugeschriebenen positiven Wirkung auf Selbstbewusstsein und Liebesfähigkeit, Herzerkrankungen vorbeugen, hilft bei Erschöpfungszuständen und Kreislaufproblemen

Heute gibt es mehr als 380 Heilsteine. Diese lassen sich in Edel- und Halbedelsteine unterteilen. Doch was hat es mit den beliebten Heilsteinen auf sich? Wir verraten es Ihnen – Lesen Sie also unbedingt gespannt weiter und erfahren Sie all das, was Sie schon immer über die kraftvollen Heilsteine wissen wollten.

Heilsteine: Die Bedeutung und Geschichte!

Die Lehre der Steinheilkunde besagt, dass bestimmte Steine die Fähigkeit besitzen, auf uns Menschen aber auch auf Tiere eine heilende Wirkung auszuüben. Die Lehre der Heilsteine beruht auf folgende Erkenntnis: Jeder Heilstein verfügt über seine ganz individuelle Energie. Als Nachweis hierfür dient eine Messung von elektromagnetischer Strahlung, denn diese wird nicht nur von uns Menschen, sondern auch von Tieren, Pflanzen und leblosen Objekten wie Steinen ausgesendet.

All die ebenerwähnten Objekte können Energie in Form von Wärme, Licht oder Nahrung aufnehmen. Lebende Objekte wie wir Menschen oder Tiere filtern diese Energie und bestimmten eigenständig, welche sie aufnehmen möchten. Leblose Objekte hingegen können nicht selbst entscheiden, womit sie ihre Energie wieder aufladen. Schließlich sind sie der Umwelt ausgeliefert und nehmen daher sämtliche zur Verfügung stehende Energie auf.

Besonders wichtig zu wissen ist, dass Steine – somit natürlich auch Heilsteine stets von innen nach außen wachsen. Verantwortlich hierfür sind äußere Bedingungen, denn die Energie, die in der Umwelt auf sie einwirkt, sorgt für ihre späteres Erscheinungsbild. In der Heilsteinlehre wird diese Vorgehensweise als positiv beurteilt, denn Heilsteine speichern sozusagen die Energie ab und geben sie im Anschluss an andere Lebewesen weiter. Der Einsatz von Heilsteinen erfolgte bereits im frühen Mittelalter – Hier kamen sie in Form von Dolmen und Steindenkmälern zum Vorschein. Zahlreiche Anhänger pilgerten an diese Orte, denn sie waren auf der Suche nach Heilung. Im 20.Jahrhundert erfuhren die kraftvollen Heilsteine eine Art der Wiedergeburt. Zu verdanken haben sie es der sogenannten New-Age-Welle. Seither zählen Heilsteine zur beliebtesten Methode der alternativmedizinischen Behandlung.

Heilsteine und ihre Wirkung

Bevor wir ausführlicher auf die Wirkung der Energie aus Heilsteine eingehen können, sollten Sie darüber informiert sein, was Energie überhaupt ist. Unter Energie versteht man zum Beispiel Licht oder Wärme – Einfacher gesagt, handelt es sich hierbei um eine bestimmte Abfolge elektromagnetischer Wellen. Für uns sichtbar ist Energie in Form von Licht – Zu hören bekommen wir Sie in Form von Radiofrequenzen. Bedauerlicherweise können wir Menschen allerdings nicht jeden Bereich des Spektrums wahrnehmen. Ein Beispiel hierfür ist ultraviolettes Licht oder Radioaktivität.

Dennoch erhalten wir aufgrund von bestimmten Schwingungen und Frequenzen der Energieformen in regelmäßigen Abständen Informationen – Auch durch Heilsteine werden diese an uns weitergegeben. In jedem einzelnen Heilstein befinden sich einzigartige Informationen, die in der Lage dazu sind, auf uns einzuwirken. Hier spricht man häufig auf von der sogenannten Lebensenergie.

Verständlicherweise verfügt nicht jeder x-beliebige Stein über eine heilende Wirkung. Die Wirkung von den Steinen ist allerdings schon seit vielen Jahrhunderten erprobt und überliefert. Eine Frage konnte bislang jedoch noch nicht geklärt werden, denn warum ist es so, dass einige Steine in der Lage dazu sind, heilende Wirkungen zu erzielen und andere hingegen nicht? Hierauf haben wir bis dato leider auch keine Antwort.

Heilsteine und ihre vielseitigen Anwendungsbereiche

In der Steinheilkunde unterscheidet man zwischen Anwendungsgebiete und Anwendungsformen. Demnach sind je nach Anwendungsgebiet auch unterschiedliche Anwendungsformen für Heilsteine möglich. In den nachfolgenden Zeilen möchten wir Ihnen einige davon vorstellen:

Heilsteine direkt am Körper tragen

Die einfachste und gängigste Methode der Nutzung von Heilsteinen ist das Tragen der Steine am Körper. Dabei ist es völlig egal, wie der Stein getragen wird. Sie können ihn zum Beispiel als Anhänger an einer Halskette oder an einem Armband, als Ring oder aber als Rohstein in der Jackentasche tragen. Laut der Steinheilkunden geben die kleinen Begleiter ihre Energie kontinuierlich an den Träger ab. Die stärkste Wirkung wird allerdings durch den direkten Hautkontakt erzielt.
Eine schöne Auswahl an Heilsteinen, die man auch gravieren lassen kann, findet man auf www.kuukivi.de

Heilsteine auf bestimmte Hautareale und Körperregionen auflegen

Wie eben erwähnt zählt das direkte Auflegen auf die Haut zur wirksamsten Anwendungsmethode. Hier müssen Sie jedoch auf das Gewicht und die Oberfläche des Heilsteines achten, denn nur so ist ein angenehmes Auflegen gewährleistet. Während der Anwendung wird der jeweilige Heilstein einfach auf die betroffene Körperregion oder das jeweilige Hautareal gelegt – Dieser Zustand sollte solange innehalten, bis sich das Wohlbefinden verbessert. Die meisten Menschen nehmen eine Art Kribbeln wahr. Andere hingegen spüren die Wärme oder die Kälte des Steins. Sobald dieses Gefühl wider nachlässt, ist der Heilstein entladen.

Heilsteine als Dekorationsaccessoires in der Wohnung aufstellen

Je nach Wirkungsgebiet und Raumgröße kommen für diesen Zweck in erster Linie größere Heilsteine zum Einsatz. Innerhalb von Wohnräumen werden die Steine an energetischen und zugleich wichtigen Stellen positioniert, denn hier sollen Sie für eine positive Beeinflussung der Raumatmosphäre sorgen. Achten Sie bitte unbedingt darauf, den Heilstein stimmig im jeweiligen Wohnraum zu integrieren, denn dadurch erhalten Sie ein angenehmes Raumgefühl.

Heilsteine für die Herstellung von Edelsteinwasser

Hier sprechen wir von einer äußerst beliebten Anwendungsform. Hierfür werden die jeweiligen Heilsteine einfach für eine gewisse Zeit in Wasser oder Alkohol getränkt. Die Steinheilkunde ist der Meinung, dass die Flüssigkeit die Wirkung der Steine aufnimmt und an uns weitergibt, indem wir die Flüssigkeit trinken.

Heilsteine zur Beschwerdelinderung

Selbstverständlich können die kleinen Helfer auch für alternativmedizinische Behandlungen eingesetzt werden. Laut der Heilsteinlehre sollen sie bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen für Linderung sorgen:

  • Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis und anderen Ausschlägen
  • Kopfschmerzen und Migräne sowie Begleiterscheinungen (Übelkeit und Erbrechen)
  • Angstzustände und Depressionen
  • Krebserkrankungen
  • Schlafstörungen

Heilsteine in Verbindung mit Sternzeichen

Für jedes Sternzeichen kommen unterschiedliche Heilsteine zur Anwendung in Frage. Wir verraten Ihnen, welche Steine für Ihr Sternenbild bestens geeignet sind:

Widder: Rubin, Granat, Spinell, roter Jaspis oder roter Achat

Stier: Oranger Bernstein, Honigcalcit, Orangencalcit oder Karneol

Zwilling: Goldtopas, Pyrit, gelber Fluorit, Gold oder gelber Opal

Krebs: Ammonit, gelber Jaspis oder Rutilquarz

Löwe: Citrin, gelber Turmalin, gelber Fluorit oder Orthoklas

Jungfrau: grüner Apatit, Serpentin, Chrysoberyll oder Brasilianit

Waage: Nephrit, Peridot, Smaragd, grasgrüner Jade, Chrysopras oder Aventurin

Skorpion: grüner Achat, Malachit, Amazonit oder Türkis

Schütze: Larimar, Zeiringit, Tansanit, blauer Saphir oder hellblauer Chalcedon

Steinbock: Onyx, Bergkristall, schwarzer Rohdiamant, Obsidian oder Amethyst

Wassermann: blauer Fluorit, blauer Topas, Aquamarin, Coelestin oder blauer Labradorit

Fische: Rosenquarz, Morganit, Schneequarz, Girasol oder rosa Kunzit

16 Kommentare

  1. hallo janette!
    der chrysopras kann sicher der richtige stein sein. sie sollten am besten zusammen mit ihrem sohn in ein geschäft gehen, wo es eine gute auswahl von halbedelsteinen/heilsteinen gibt. (z.b: hamburg/shandiin). es ist sehr wichtig, dass ihr sohn sich den stein selber aussucht. falls er sie nicht begleiten kann, wäre es gut, ihm eine auswahl mitzubringen, sicher werden sie die restlichen steine zurückgeben können.
    ausschlaggebend ist, dass der stein ihrem sohn etwas “sagt”. die anwendung ist denkbar einfach. nimmt man ihn in die linke, die nehmende hand, spendet der stein die ihm zugeschriebene energie. in der rechten, der gebenden, entläd der körper negative energie im wirkungsbereich des steins. man kann steine auch auf die betroffenen stellen auflegen, das muss aber nicht sein. in der regel reagieren die passenden steine durch sehr schnelles warm werden, pochen in der hand, schweißbildung in der hand und leichtes kribbeln. in dem fall wäre das eine gute wahl (die hosentasche ist ein guter platz, da kann man immer schnell reingreifen) . bleibt der stein kalt, fühlt sich rauh und geladen an- weg damit. man kann solange und soviel anwenden, wie man möchte. doch werden die steine regelrecht leer/voll-gesogen. das spürt man. dann müssen die steine sich regenerieren. auf welche weise und wie lange hängt ganz allein vom stein ab. einige legt man auf amethyststücke, andere in die sonne, andere spült man mit wasser oder legt sie in salz. da sollten sie sich ganz genau informieren. ich denke aber, dass ein verkäufer solcher steine ihnen auch noch einmal eine gute beratung geben kann. ansonsten gibt es sehr gute literatur ( besonders von michael gienger). heilsteine sind keine medizin, aber sie können durch glaube und durch ihre jahrtausende alte energie die selbstheilungskräfte aktivieren. ein versuch ist es auf jeden fall wert 😉 lg und gute besserung für ihren sohn!

  2. Hallo!!!Mein Sohn(fast 3 Jahre alt)leidet an Neurodermitis.Die Ekzeme befinden sich an den Armen,Beinen…und auch im Gesicht.Wir haben schon viele Sachen ausprobiert(Cremes,Salben,Homöoapathie…)..bis jetzt hat jedoch nichts richtig geholfen.Ich muß noch dazu sagen,dass mein Sohn erst vor 2 Monaten einen richtigen Schub bekommen hat.Nun möchte ich es mit Heilsteinen probieren.Habe gelesen,dass bei dieser Erkrankung”CHRYSOPRAS”der richtige Stein wäre.Wie gehe ich denn da am besten vor?Ist das der richtige Stein?Wie groß muß der Stein denn sein?Wie wende ich den Stein denn an?Vielen Dank.Janette

  3. Ich habe seit Jahren immer wieder Probleme mit der Speiseröhre, seit Wochen habe ich immer wieder ein Kratzen oder Reiz im Kehlkopf und ein Brennen bis zur Zunge, welcher Stein wäre wohl gut in meinem Fall?

  4. Hallo, ich habe eine Freundin, deren Kind behindert ist. Jetzt hat dieses Kind eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung. Ich arbeite selbst viel mit Heilsteine. Bin mir aber nicht sicher, welcher Stein für sie der richtige wäre. Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Liebe Grüße, Moni Maier

  5. Hallo Frau Balle,
    eine wirklich abschliessende und allumfassende Linie, welcher Stein zu wem am besten passt, gibt es nicht.
    Für Waagen geht man gemeinhin von Citrin, Jade sowie Lapislazuli und Malachit als persönliche Glückssteine aus. (Kurzübersicht der Wirkungsweisen finden Sie auf unserer Homepage http://www.horoskope-direkt.de)
    Wichtig ist aber vor allem, dass der Stein bzw das dazugehörige Schmuckstück, Ihnen auch gefällt.

  6. Ich trage sehr gerne bestimmte Steine vor einige Zeit hatte ich ein Türkis stein wurde sehr krank die Stein ist totalverstrumft,farblos geworden-soll jemand sagen das die Steine nicht leben.Die haben bestimmt keine ahnung. Iren

  7. Guten Tag, unser Sohn (5) hat eine Wahrnehmungsstörung und ist seinem Alter entsprechend ca. 1 Jahr zurück. Die Ergotherapeutin meinte nun, es gäbe vielleicht einen Stein, der ihn in seiner Entwicklung weiter bringt. Haben Sie einen Vorschlag? Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar!

  8. Sehr geehrter Herr Meffert,
    leider las ich erst jetzt Ihre Anfrage im Internet. Gerade heute war ich in Speyer in der Pfalz, um mich von fachkundigem Personal beraten zu lassen und mir einige Steine zu kaufen.
    Ich wäre sehr vorsichtig, was diese Formulierungen wie Unglückstein, usw. betrifft, zu glauben.
    Man sollte sich hierbei wirklich von Kennern beraten lassen.
    Eine wirklich gute Adresse ist ein Mineraliensteinhändler in Neckarsteinach bei Heidelberg – ist ein älterer Herr, der sehr professionelle Vorträge hält und bei diesem man auch Edelsteine erwerben kann. Bei Bedarf kann ich Ihnen die Adresse besorgen sowie das Edelsteingeschäft in Speyer in der Maximilianstraße.
    Viel Glück und Harmonie wünscht Ihnen,
    Dorothee Rett

  9. Hr.Fehlig. Habe das gleiche Leiden.Nach meinen Erfahrungen und verschiedenen Versuchen der Therapie mit Edelsteinen hat mir der Chrysopras am besten geholfen.Immer auf die Schmerzstelle ca, 3 Tage aufkleben,danach unter kaltem Wasser waschen und in die Sonne legen.Wichtig ist, wie immer der Glaube an die Sache Gruß R.Stein

  10. Guten Tag. Ich bin am 11.05.1977 geboren und leide seit ca. 4 Jahren an einem akuten LWS-Syndrom. Empfohlene Fitness, verschriebene Massagen oder Krankengymnastik sind alle wirkungslos. Nun möchte ich es mit Heilsteinen probieren. Leider finde ich im Netz nur wiedersprüchliche Angaben welches der Richtige ist und wie man ihn anwendet/auflädt. Können Sie mir bitte bitte weiterhelfen ? Gruß C. Fehlig

  11. Guten Tag,
    meine Frau hat am 10.01.07
    ihren 70. Geburtstag.Sie wünscht sich Ohrringe mit eimen Onyxstein.Habe mich über die Eigenschaften des Steines erkundigt. Prof. L. Rössler beschreibt diesen Stein als Trauerstein der auch Ängste und Wahnvorstellungen im Schlaf hervorbringen soll.Er soll ein “Unheilstein”sein! Jetzt bin ich sehr verunsichert, meiner Helga möchte ich durch diesen Stein keine Unglück schenken. Meine Frau ist am 10.01.1937 geboren.Welchen Stein könnte man für Sie als “Glücksstein” bezeichnen? Bitte geben Sie mir Bescheid. Vielen Dank und herzliche Grüße Joachim Meffert

  12. Hallo!
    Hätte da eine Frage.Würdemir gerne einen Stein passend zu meinem Geburtstag 02. Oktober kaufen. Welcher wäre das?
    Vielen Dank und viele Grüße
    P. Balle

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*